Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Schlauchschellen: kleine Helfer für viele Einsätze

Schlauchschellen sind aus vielen Lebensbereichen nicht wegzudenken. Sie verbinden Schläuche mit Anschlussstücken. Du kennst Schlauchschellen zum Beispiel, wenn du schon einmal den Anschluss von Wasch- oder Spülmaschine genauer angeschaut hast. Am Ende des Schlauches sitzt fast immer ein Metallring, der diesen festhält. Schlauchschellen werden jedoch noch in vielen anderen Einsatzgebieten benötigt. Wir stellen dir die wichtigsten Modelle vor und erklären dir, wie Schlauchschellen funktionieren.

Für welche Einsatzgebiete verwendet man Schlauchschellen?

Schlauchschellen (auch Schlauchbinder oder Briden genannt) sind dafür da, ein Schlauchende an einem Schlauchverbinder oder einem festen Anschluss zu befestigen. Sie fungieren also als Schlauchkupplungen. Das ist in ganz unterschiedlichen Einsatzbereichen nötig, zum Beispiel am Auto (unter anderem für Abgasanlagen), am Wasseranschluss von Waschmaschine, Spülmaschine und Co., im Maschinenbau, im Teichbau und in vielen weiteren Bereichen. Schlauchschellen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, Materialien und Funktionsweisen. Verbindet man Rohre miteinander oder mit einem Anschluss, spricht man von Rohrschellen. Sie funktionieren ähnlich wie Schlauchschellen, sind aber etwas anders aufgebaut. Der grosse Unterschied: Schläuche sind flexibel, während Rohre fest sind. Rohrschellen gibt es ein- oder zweiteilig. Bei zweiteiligen Rohrschellen setzt man zwei gleiche Klemmschalen oben und unten um das Rohr herum und zieht sie mit zwei Schrauben fest.

Wie funktionieren Schlauchschellen und Rohrschellen?

Meist bestehen Schlauchschellen aus Edelstahl oder einem anderen Metall. Seltener werden auch Schellen aus Plastik eingesetzt. Die Grundform ist ringförmig. Die Schelle wird um das Rohr oder den Schlauch gelegt. Einfache Feder-Schlauchschellen werden zum Aufsetzen geweitet und ziehen sich dann durch die Federwirkung selbst fest. Meist ist an der Schlauchschelle jedoch eine Stellschraube angesetzt. Zieht man diese an, verringert sich der Innendurchmesser der Rohrschellen und diese werden fest angepresst. Dadurch dichten sie die Verbindung zwischen Rohr oder Schlauch und Anschluss ab. Wichtig bei der Auswahl ist, dass der Umfang der Schlauchschellen zum Umfang des Schlauches und Anschlusses passt.

Was sind Gelenkbolzenschellen?

Gelenkbolzenschellen bestehen aus einem Metallband mit zwei eingefalteten Bolzen. Einer davon hat ein Durchgangsloch, der andere ein Gewinde. Mit einer Schraube sind die beiden Bolzen miteinander verbunden und lassen sich zueinander ziehen und auf diese Weise spannen. Gelenkbolzenschellen werden auch als Spannbackenschellen oder als Schwerlast-Schlauchschellen bezeichnet. Sie lassen sich besonders fest anziehen und erzeugen viel Spannkraft. Dadurch kannst du mit Gelenkbolzenschellen auch sehr harte oder schwere Schläuche sicher befestigen.

Was sind Schneckengewindeschellen?

Schneckengewindeschellen sind die am häufigsten verbauten Schlauchschellen und kommen auch im Haushalt häufig zum Einsatz. Sie bestehen aus einem geprägten oder perforierten Metallband und einem Schneckengewinde. Die Stellschraube greift in die Prägungen oder Löcher, wenn du sie festziehst. Auf diese Weise kannst du vor allem glatte Schläuche fest mit dem Anschluss verbinden.

Welche Schlauchschellen gibt es noch?

Neben Schneckengewindeschellen und Gelenkbolzenschellen gibt es noch weitere Modelle, zum Beispiel diese:

  • Federschlauchschellen bestehen aus einem Einfachdraht, einem Doppeldraht oder einem Metallband. Du biegst sie mit der Zange auf und legst sie um den Schlauch. Dort schliesst sich die Schelle von selbst durch die Federkraft und hält den Schlauch an Ort und Stelle.
  • Zwei-Ohr-Schlauchschellen bestehen aus einem Metallring, der an den Seiten zwei Auswölbungen hat. Diese erinnern an Ohren und haben den Schlauchschellen ihren Namen gegeben. Zwei-Ohr-Schellen drückst du mit der Kneifzange zu. Sie sind dann nicht mehr lösbar und halten sehr fest. Ganz ähnlich aufgebaut, aber nicht ganz so robust, sind Ein-Ohr-Schellen. Wie der Name schon sagt, haben sie nur ein "Ohr", werden aber ganz ähnlich verwendet: Du quetschst sie an der Ausbuchtung zusammen, sodass sich der Umfang verringert.
  • Doppeldrahtklemmen bestehen nicht aus einem Metallstreifen, sondern aus zwei parallel angeordneten Drähten. Doppeldrahtklemmen gibt es mit verschiedenen Verschlüssen. Es gibt sie zum Beispiel als Federschlauchschellen, die sich selbst schliessen, Aber auch Schneckengewindeschellen in Doppeldrahtausführungen sind verbreitet.
  • Mehrfachschlauchschellen sind dafür gedacht, mehrere Leitungen nebeneinander anzubringen. So können sie sich nicht verwirren oder aneinander scheuern.

Was ist der Unterschied zwischen Schlauchschellen und Schlauchklemmen?

Schlauchschellen werden häufig auch als Schlauchklemmen bezeichnet. Genau genommen handelt es sich aber bei Schlauchklemmen um etwas anderes: Schlauchklemmen klemmen den Schlauch ganz oder teilweise ab, um den Durchfluss zu regulieren. Sie bestehen aus Edelstahl, PVC oder anderen Materialien und werden auch als "Quetschhähne" bezeichnet. Allerdings: Häufig begegnest du unter dem Begriff Schlauchklemmen einfachen Schlauchschellen.

Wie montiere ich Schlauch- oder Befestigungsschellen?

Je nach Modell ist die Montage der Schlauchschellen ein wenig unterschiedlich. Die Gelenkbolzenschelle drehst du zum Beispiel mit einem Schraubenschlüssel fest, die Schneckengewindeschelle mit einem Schraubendreher. Für die Ein-Ohr- und Zwei-Ohr-Schellen kommen Zangen zum Einsatz, um sie festzudrücken. Federschlauchschellen drückst du mit einer Zange auf. Generell gilt für die Montage: Ziehe die Stellschraube nur so fest an, dass sich die Schlauchschelle nicht mehr bewegen lässt. Wenn du sie zu sehr anziehst, könnte es passieren, dass die Befestigungsschellen den Schlauch quetschen und damit beschädigen.

Das könnte dich auch interessieren

Deinen Abfluss reinigen in 7 Schritten!

Mit dem Abfluss Reinigen muss sich früher oder später jeder in seiner Wohnung auseinandersetzen. Fett, Haare, Seifenablagerungen und andere Rückstände führen zu Verstopfungen im Abfluss. Dabei musst du nicht immer gleich einen teuren Klempner bestellen, um die Ursache beheben zu lassen. Unser Vergleichsportal zeigt dir, wie du ganz ohne fremde Hilfe und kostengünstig deinen Abfluss reinigst.

Lavabo-Unterschrank: Informationen und Tipps zu Arten und Montage

Zu jedem normalen Haushalt gehört ein Badezimmer. Es kann gross oder klein, mit Dusche oder Badewanne oder sogar einem Whirlpool ausgestattet sein – das ist Geschmacksache und eine Frage des Platzes. Was das Badezimmer aber immer haben sollte, ist ein Waschbecken, denn es ist nun einmal nicht besonders angenehm, sich in der Küche die Zähne zu putzen, zu schminken oder zu rasieren. Weil im Bad auch ziemlich viele Utensilien wie Handtücher, Kosmetika oder Reinigungsmittel zu finden sich, braucht es ausserdem Stauraum. Der Platz unter dem Lavabo bietet sich dafür sehr gut an.

So führst du mit einer Rohrzange Installationsarbeiten aus

Für Installationsarbeiten brauchst du eine hochwertige Rohrzange. Sie eignet sich für verschiedene Arbeiten an Rohren sowie Verbindungs- und Befestigungselementen. Die Backen einer Rohrzange verstellst du mit wenig Aufwand, sodass du Materialien unterschiedlicher Grösse fest und sicher greifen kannst. Die mit Rillen besetzten Greifelemente verhindern dabei das Abrutschen. Eine Rohrzange verfügt ausserdem über einen langen Griff, der eine gute Hebelwirkung entfaltet. Mit einer Eckrohrzange oder Schwedenzange erreichst du auch Rohre und Verschraubungen in schwer zugänglichen Stellen. Im Folgenden erfährst du mehr über den Aufbau und die Einsatzbereiche von Rohrzangen.

Badezimmermöbel: sieben Fragen und Antworten

Das Badezimmer mit geeigneten Möbeln einrichten, die optisch überzeugen, lange halten und für Feuchträume geeignet sind – gar nicht so einfach, die passenden Produkte zu finden. Wenn du auf der Suche nach Badmöbeln bist, die zu deinem Zuhause passen und alle Kriterien erfüllen, gibt es einige Punkte, die du beim Kauf beachten solltest. Worauf es bei Badezimmermöbeln ankommt, erfährst du in diesem Beitrag.

Waschmaschine reinigen: Die besten Tipps für eine saubere Maschine

Wenn die Waschmaschine unangenehm riecht, dann sind häufig Bakterien und Schimmel die Ursache. Doch das Waschmaschine Reinigen ist nicht nur aus hygienischen Gründen wichtig – es schützt deine Maschine auch davor, vorzeitig kaputt zu gehen. Restwasser in der Maschine begünstigt nicht nur Bakterien und Schimmel, sondern führt auch zu Kalkablagerungen in der Trommel und den Schläuchen. Mit unseren Tipps reinigst du ganz leicht deine Waschmaschine und erfreust dich lange an hygienisch reiner, gut riechender Wäsche.

Duschablagen: praktisches Highlight für jedes Badezimmer

Duschablagen sind ein essenzielle Bestandteile eines gut ausgestatteten Badezimmers. Eine schön gestaltete Duschablage sieht nicht nur gut aus, sondern sorgt auch für Ordnung. Je nach Design des Bades gibt es verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten, um die Duschablage perfekt zu integrieren. Auch bei den Materialien gibt es eine grosse Auswahl ganz nach deinem persönlichen Geschmack. Auf unserer Vergleichsseite geben wir dir einen Überblick über das vorhandene Angebot. Du findest auch professionelle Unterstützung bei der Durchführung deines Vorhabens, das ideale Duschregal für deine Bedürfnisse zu finden und einzubauen.