Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Elektrische Badheizkörper für die angenehme Wärme im Bad

Elektroheizungen für das Badezimmer benötigen häufig einen höheren Schutz vor Spritzwasser und Feuchtigkeit. Daher gibt es spezielle elektrische Badheizkörper, die zum einen sehr flach sind und zum anderen auch direkt als Handtuchheizkörper genutzt werden können. Gerade in kleineren Bädern sind solche Modelle sehr platzsparend und praktisch. Die Badheizung gestattet eine direkte Wärme ganz nach Bedarf und kann auch im Design gut auf die vorhandene Einrichtung abgestimmt werden.

Was ist eine Badheizung?

Der elektrische Badheizkörper arbeitet mit Strom und ist speziell für den Badbereich konzipiert. Das bedeutet, er wird an den Warmwasserkreislauf angeschlossen und kann über ein Thermostat aufgedreht und in der Temperatur variiert werden. Eine Badheizung wird ja in der Regel nur dann benötigt, wenn sich jemand im Bad oder in der Dusche aufhält. Die Heizung funktioniert unabhängig vom Heizsystem und schafft ein behaglicheres Gefühl beim Baden oder Duschen. Elektrische Badheizkörper können auch nachträglich installiert werden und verfügen über einen Feuchtigkeits- und Spritzschutz und einen Frost- und Überhitzungsschutz. Ihre teilweise sehr flache Bauform eignet sich für das Badezimmer am besten und nimmt wenig Platz weg.

Welche Badheizungen gibt es?

Du kannst die Badheizung sehr individuell an dein eigenes Bad anpassen und auch spezielle auswählen, die direkt als Handtuchtrockner dienen, dabei gleichzeitig aber auch den Raum selbst aufheizen. Im Badezimmer kommen folgende Modelle zum Einsatz:

  • der Röhrenheizkörper, eine Heizung mit integriertem Handtuchhalter in verschiedenen Designs
  • der Flachheizkörper, als Wandmontage praktisch, mit hoher Heizleistung und breitem Wirkungsgrad
  • die Handtuchheizung, platzsparend als reiner Handtuchhalter mit Heizstab
  • die Flächenheizung, Wand- oder Fussbodenheizung mit gleichbleibender Strahlungswärme

Wie funktioniert eine Elektroheizung für das Badezimmer?

Die Elektroheizung im Bad ist ein geschlossenes System, wobei der Heizkörper Hohlräume aufweist, in denen eine Thermoflüssigkeit und Wasser für die Aufheizung über eine Heizpatrone sorgen. Das schützt die Badheizung gleichzeitig auch vor Korrosion und Frost. Möglich sind die Regulierung der gesamten Raumtemperatur oder die direkte Wärmeabgabe.

Die elektrische Badheizung ermöglicht dir, innerhalb kurzer Zeit und damit sehr bedarfsgerecht das Badezimmer zu heizen, wobei sowohl die Montage als auch die Bedienung sehr einfach sind. Der Heizkörper wird über die Steckdose mit Strom betrieben und kann mit einem Timer sinnvoll programmiert werden. Du kannst Modelle mit Thermostat wählen, die ein überhitztes Badezimmer vermeiden. Der individuelle Einsatz macht Badheizungen sehr sparsam im Energieverbrauch. Erreicht werden Temperaturen von 40 bis 60° Celsius.

Wie unterscheiden sich Handtuchheizkörper und Elektroheizkörper?

Der Handtuchheizkörper besteht meistens aus mehreren Röhren, über die das Handtuch gelegt und sofort getrocknet werden kann. Die Modelle verfügen über mehrere Heizstufen, haben aber eine geringere Heizleistung als Elektroheizkörper, die an der Wand montiert und mit einer breiten Oberfläche versehen sind. Der Elektroheizkörper ist daher für grössere Bäder geeignet, während Handtuchtrockner im kleinen Bad oder als Ergänzung im grossen Bad sinnvoll sind. Beide Varianten können separat bedient werden.

Wann macht eine Badheizung Sinn?

Für den Wellness-Effekt ist ein elektrischer Badheizkörper immer eine gute Wahl. Selbst in einem sehr kleinen Bad kann ein Handtuchhalter, der beheizt wird, schon einiges bewirken. Für grössere Bäder gibt es breite Platten- und Flachheizkörper, die eine wohlige Gesamtwärme erzeugen. Handtuchheizungen wiederum sind sehr platzsparend und ermöglichen das Trocknen der Handtücher und Wäsche. Dazu ist eine Heizung gerade in feuchten Räumen sinnvoll, um die Feuchtigkeits- und Schimmelbildung zu vermeiden. Ist nach der Dusche das Bad schnell wieder trocken, entstehen weniger Probleme. Dazu kann die individuelle Wärme gut variiert und damit Strom gespart werden.

Wie wird die Badheizung im Bad und in der Dusche installiert?

Die Installation eines elektrischen Badheizkörpers ist einfach und unkompliziert und kann auch jederzeit nachträglich erfolgen. Der Aufwand ist gering und die Montage daher auch von Laien gut zu bewältigen. Willst du die Heizung selbst montieren, halte dich an die Gebrauchs- und Montageanleitung. Achte darauf, dass du alle Bauteile bereitlegst und das geeignete Werkzeug zur Verfügung hast. Wichtig ist, dass du das Zwangsmass beachtest, da die Heizungsrohre aus der Wand ragen. Vor der Montage der Heizung wird zunächst die Anschlussgarnitur angebracht, dann die Heizröhren. Gehe dabei in folgenden Schritten vor:

  • Ermittle die gewünschte Heizleistung für deine Raumgrösse.
  • Wähle den geeigneten Standort, damit die Heizung effizient arbeitet und gleichzeitig wenig Platz wegnimmt.
  • Ein Badezimmer mit Fenster eignet sich gut für die Montage der Heizung unterhalb der Fensterbank. Der Abstand sollte jedoch etwa 10 Zentimeter betragen.
  • Stelle die Heizungsanlage ab, wenn du die Elektroheizung installieren möchtest. Das Auslaufen von Wasser kannst du verhindern, wenn du es zunächst aus dem Heizkreislauf herauslaufen lässt. Dafür gibt es ein Ablassventil.
  • Bereite alles für die Montage des Heizkörpers vor. Das betrifft auch die Konsolen für die Wandmontage und die korrekten Abmessungen.
  • Schliesse den Vor- und Rücklauf an, um den elektrischen Badheizkörper mit der Heizungsanlage zu verbinden.
  • Montiere den Heizkörper und prüfe die Anschlüsse und Ventile auf ihre Dichtigkeit.

Welche Leistung bringt ein elektrischer Badheizkörper mit?

Die Leistung einer hochwertigen Badheizung bestimmt den Wirkungsgrad der Wärmeverteilung. Daher macht es für dich Sinn, vor dem Kauf das Badezimmer auszumessen und die Leistung an die Raumgrösse anzupassen. Dabei wird die Quadratmeterzahl mit der Leistung in Watt multipliziert. Elektrische Badheizkörper arbeiten mit einer maximalen Leistung von 450 bis 1.000 Watt. Für ein durchschnittlich grosses Badezimmer genügen 600 Watt.

Das könnte dich auch interessieren

Aufsatzwaschbecken – Fragen und Antworten

Wer sich ein modernes Waschbecken für sein Badezimmer wünscht, entscheidet sich häufig für ein Aufsatzwaschbecken. Wenn auch du dich für diese Variante des Waschbeckens interessierst, solltest du vor dem Kauf und der Montage des Beckens aber einiges beachten. In diesem Frage-Antwort-Artikel erfährst du, welche Arten von Handwaschbecken es gibt, worauf du bei der Befestigung eines Aufsatzwaschbeckens achten solltest und was es noch zum Thema zu wissen gibt.

Schimmel entfernen in 7 Schritten

Bemerkst du Schimmel an der Wand in deiner Wohnung, ist das ein Grund zum Handeln: Schimmelbefall sorgt nicht nur für ein optisches Desaster an unseren Wänden, sondern stellt ein ernstes Risiko für deine Gesundheit dar – und für alle, die mit dir zusammenwohnen. Das gilt übrigens für Mensch und Tier. Mögliche gesundheitliche Folgen eines Schimmelbefalls sind Kopfschmerzen, Atemwegsprobleme, Kratzen im Hals und weitere Komplikationen mit ernsteren Auswirkungen. Wie du das vermeidest? Erfahre hier, wie die Schimmelentfernung in sieben einfachen Schritten funktioniert.

Die perfekte Badplanung? Das sind die Tricks

Die Fliesen sollen erneuert werden, die alte Badewanne soll in eine moderne Dusche umfunktioniert werden, das gesamte Badezimmer soll optisch mehr Pfiff bekommen? Wer eine umfassende Badezimmerrenovierung plant, sollte einen Fachmann damit beauftragen. Mit einer durchdachten Badplanung lassen sich kleine Bäder optisch vergrössern, sodass alle gewünschten Sanitäranlagen Platz finden. Kümmert sich der Badezimmerplaner ausserdem um die anschliessende Durchführung, koordiniert er alle Handwerker, damit das neue Bad so schnell wie möglich fertig ist und damit der Umbau nur wenig Zeit in Anspruch nimmt. Eine geschickte Badplanung ist also die Voraussetzung für ein schönes neues Bad.

Badewannenablage – nützlich und praktisch

Willst du es dir bei einem abendlichen Bad so richtig gemütlich machen, gehört ein gutes Buch und eine Tasse Tee oder Kaffee dazu. Das berühmte Problem in jedem Badezimmer: Sobald du dir ein Bad eingelassen hast, suchst du nach einem trockenen, sicheren Plätzchen für die Dinge, die bei einem Entspannungsbad nicht fehlen dürfen. Am besten sollen sie in greifbarer Nähe sein und gleichzeitig nicht im Wasser landen. Die einfachste Lösung stellt eine Badewannenablage dar. Erfahre, worauf es bei der Badewannenauflage ankommt.

Küchenplanung: 7 essenzielle Fragen und Antworten

Du planst schon lange deine Traumküche und möchtest dein Projekt nun in die Tat umsetzen? Für ein solches Vorhaben musst du viele Einzelheiten berücksichtigen. Ohne Umwege gelingt dir dies nur mit der richtigen Küchenplanung. Die Küche ist das Herz deiner vier Wände, da sich hier gemeinschaftlich kochen, speisen, trinken und plaudern lässt. Umso schöner, einladender und persönlicher soll das Ambiente in den heimischen Küchenzeilen dann auch ausfallen. Wir liefern dir die wichtigsten Antworten zum Thema Küchengestaltung. So kannst du deine Ideen schnell und einfach Wirklichkeit werden lassen.

Eine Kücheninsel passt zu allen offenen Küchenformen

Du musst nicht unbedingt eine grosse Wohnküche haben, um darin eine schöne Insel zum Kochen und Essen gestalten zu können. Im Grunde lässt sich in jeder offenen Küche eine Kücheninsel vor der Küchenzeile einbauen, wenn dafür genügend Platz vorhanden ist.