Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Waschbeckenunterschränke: Stauraum für deine Badutensilien

Egal, ob Toilettenpapier, Handtücher, Reinigungsmittel oder Kosmetikutensilien: Waschbeckenunterschränke bieten dir ausreichend Stauraum für alle erdenklichen Badartikel. Da der Platz unter dem Waschbecken meist ungenutzt bleibt, ist ein Badunterschrank die ideale Möglichkeit, für zusätzlichen Stauraum zu sorgen. Auch ist er optisch ein Blickfang. Bestenfalls solltest du ihn so aussuchen, dass er zu deinen restlichen Badmöbeln passt. Modelle aus Holz oder in Holzoptik sind besonders beliebt und vermitteln ein gemütliches Ambiente. Worauf aber gilt es beim Kauf noch zu achten?

Was zeichnet einen guten Waschtischunterschrank aus?

Waschbeckenunterschänke werden meist im Standardmass 60 mal 60 mal 30 Zentimeter angeboten und passen so unter alle gängigen Waschbecken. Natürlich gibt es auch kleinere oder entsprechend grössere Modelle, wenn du dich für ein etwas ausgefalleneres Waschbecken entscheidest. Schränke mit einer Breite von 80 Zentimetern etwa passen gut unter einen Doppelwaschplatz. Die meisten Modelle sind aus MDF-Platten gefertigt. Diese Holzfaserplatten gibt es in einer ansprechenden Holzoptik ebenso wie mit weisser oder farbiger Lackierung. Beide Varianten sehen im modern eingerichteten Bad toll aus. Echtholz hingegen ist aufgrund der im Badezimmer vorherrschenden hohen Luftfeuchte nur bedingt geeignet. MDF hingegen ist ein sehr pflegeleichtes Material, das du bei Bedarf einfach feucht abwischen kannst. Natürlich ist es nicht so langlebig wie Echtholz. Mit der Zeit kann es passieren, dass sich die Beschichtung löst.

Was solltest du beim Kauf noch beachten?

Gut gefallen jene Modelle, die mit Einlegeböden versehen sind und so zusätzlichen Stauraum bieten. Achte darauf, dass die Böden in der Höhe verstellbar sind und bei Bedarf auch komplett herausgenommen werden können. So kannst du auch hohe Gegenstände in deinem Badunterschrank aufbewahren. Entscheidest du dich für Türen aus Glas, achte darauf, dass sie aus Sicherheitsglas bestehen.

Wie trägt ein Waschbeckenunterschrank zum gemütlichen Wohnen bei?

Mit einem stimmigen Unterschrank kannst du dein heimisches Badezimmer optisch aufwerten und hast zusätzlich noch Stauraum. Folgende Stilvarianten werden bei Unterschränken unterschieden:

  • Landhausstil
  • modern
  • klassisch

Welcher Badunterschrank passt am besten für das Badezimmer?

Bei der Auswahl eines Waschbeckenunterschranks bist du natürlich ein wenig eingeschränkt, denn du musst ihn natürlich an die Abmessungen deines Waschbeckens anpassen. Vor allem die Höhe ist wichtig. Normalerweise schliesst der Schrank nicht direkt mit dem Waschbecken ab. Etwas Luft nach oben solltest du einplanen. Dieser Zwischenraum eignet sich prima, um Handtücher zu lagern. Sehr viel kostspieliger, optisch aber auch um einiges ansprechender sind die Unterschränke, in die das Waschbecken gleich integriert ist. Hierbei handelt es sich um ein Aufsatzwaschbecken. Es ist exakt an den Unterschrank angepasst, was einen sehr eleganten Eindruck macht. Beim separaten Unterschrank ist jeweils ein Teil des Siphons noch sichtbar, was bei dieser Variante nicht der Fall ist.

Nicht unerwähnt bleiben sollte der hängende Unterschrank. Er hat vor allem praktischen Nutzen, denn unter ihm kannst du sehr gut saubermachen. Waschbeckenunterschränke werden häufig in Weiss angeboten, denn diese Farbe wirkt frisch und modern im Badezimmer. Edel und elegant hingegen sehen Schränke in Schwarz oder Anthrazit aus.

Was ist der Unterschied zu Kommoden im Bad?

Normale Kommoden für das Badezimmer unterscheiden sich vom Unterschrank insoweit, als sie frei im Raum aufgestellt werden können. Ein besonders stimmiges Gesamtbild ergibt sich natürlich, wenn beide Schränke aus demselben Material gefertigt sind. Während der Waschtischunterschrank mit Türen ausgestattet ist, kann eine Kommode auch über Schubladen verfügen. Darüber hinaus besitzt sie einen oder sogar mehrere Einlegeböden und bietet damit reichlich Platz für Utensilien aller Art. Eine solche Kommode kannst du allerdings nicht unter deinen Waschplatz stellen, da keine Aussparung für den Siphon vorhanden ist. Gleiches gilt für Vitrinen, die sich ebenfalls als Möbel für das Badezimmer eignen. Eine Vitrine zeichnet sich dadurch aus, dass sie über offene oder verglaste Fächer verfügt. Hast du eine Parfumsammlung und möchtest sie präsentieren, eignet sich dieses Möbelstück perfekt.

Welches Zubehör benötige ich für den Waschbeckenunterschrank?

Ein Waschbeckenunterschrank wird dir in der Regel zerlegt geliefert. Bevor du ihn nutzen kannst, musst du ihn also zunächst aufbauen. Achte darauf, dass eine leicht verständliche Aufbauanleitung im Lieferumfang enthalten ist. Bei einigen Varianten ist im Zubehör sogar das für die Montage erforderliche Werkzeug inbegriffen.

Welche Möbel benötigst du noch für dein Bad?

Neben dem Waschbeckenunterschrank und den Kommoden gehören Spiegelschränke zu den Möbelstücken, auf die viele Menschen zugreifen. Sicher kannst du dich auch für einen gewöhnlichen Spiegel entscheiden. Der Spiegelschrank aber hat den wesentlichen Vorteil, dass er hinter seinen Türen einen zusätzlichen Stauraum bietet. Er ist für kleine Kosmetikartikel aller Art hervorragend geeignet. Auch andere Utensilien, die du sonst nirgends in deinem Haushalt unterbringen kannst, lassen sich im Spiegelschrank aufbewahren. Ebenfalls wichtig für ein entspanntes Wohnen ist ein Kosmetikeimer im Badezimmer. Auch sie sind wahlweise in Holz- oder Edelstahloptik oder in modischen Farben erhältlich.

Das könnte dich auch interessieren

Gebäudetechnikplaner: Alle wichtigen Fragen zum Thema

Ein aufregender Beruf, der für viele Menschen auf den ersten Blick nicht ganz einfach zu durchblicken ist: Gebäudetechnikplaner. Wenn du dich für Architektur, Gebäudetechnik, Kälte, Wärme und Zahlen interessierst, aber offene Fragen zum Thema hast, bist du hier am richtigen Ort. Unser FAQ zeigt dir, wie das Berufsbild aussieht, welche Voraussetzungen notwendig sind und über welche Wege du in der Branche tätig werden kannst. Du benötigst Hilfe in der Gebäudetechnik? Dann kannst du anhand der Fragen und Antworten für dich abklären, ob du einen Planer für dein Vorhaben beauftragen möchtest.

Badezimmer renovieren: 7 Schritte für die erfolgreiche Planung

Auch im Badezimmer bedarf es nach einiger Zeit der Benutzung einer Renovierung. Wenn der Lack wortwörtlich ab ist, sich hier und da Lecks oder Schäden gebildet haben und die Sanitäranlagen abgenutzt sind, wird es Zeit für einen gründlichen Neuanstrich. Denn schliesslich ist das Badezimmer ein Ort der Ruhe, an dem du, deine Familie und deine Gäste sich wohlfühlen sollen. Vor einer Badrenovierung steht jedoch zumeist eine grosse Zahl an Fragezeichen vor dem geistigen Auge. Wir erleichtern dir den Prozess der Badplanung und verraten dir, wie du dich in sieben Schritten erfolgreich auf die Badrenovierung vorbereitest.

Deinen Abfluss reinigen in 7 Schritten!

Mit dem Abfluss Reinigen muss sich früher oder später jeder in seiner Wohnung auseinandersetzen. Fett, Haare, Seifenablagerungen und andere Rückstände führen zu Verstopfungen im Abfluss. Dabei musst du nicht immer gleich einen teuren Klempner bestellen, um die Ursache beheben zu lassen. Unser Vergleichsportal zeigt dir, wie du ganz ohne fremde Hilfe und kostengünstig deinen Abfluss reinigst.

Die passenden Duschwannen finden? So geht es

Eine Dusche gehört heute in jedes Badezimmer, und selbst im kleinsten Raum ist meist noch irgendwo eine Nische für eine praktische Duschkabine. Die Auswahl ist gross, doch wer sich vorab gut über die Möglichkeiten informiert, hat die besten Chancen, das optimale Modell zu finden. Ganz nebenbei kann eine Dusche mit dem einen oder anderen Extra wie zum Beispiel einer schicken Kopf- oder Schwallbrause ausgestattet werden. So wird das heimische Badezimmer zu einer Wohlfühloase, in der sich die ganze Familie gerne aufhält. Was also ist zu beachten, wenn du die perfekte Duschwanne suchst?

Sprinkleranlage: Wissenswertes über den Lebensretter

Die Folgen von Bränden sind oft verheerend, vor allem in privaten Räumen, Häusern und Wohnungen. Jährlich werden 60.000 Menschen durch Rauch und Feuer schwer verletzt. In Deutschland werden jährlich schätzungsweise 200.000 Brände mit Kosten in Milliardenhöhe verursacht. Die Vorbehalte gegen Brandmeldeanlagen sind allerdings noch recht gross und beruhen oft auf falschen Annahmen. Zudem ist oft nicht bekannt, dass die Auslösung einer Sprinkleranlage nicht durch Rauch, sondern durch die Temperatur verursacht wird.

Urinstein entfernen – die besten Reinigungsmittel und Hausmittel für die Toilette

Gelblich-graue Ablagerungen in der Toilette sind unappetitlich. Und so richtig eklig wird es, wenn du die Urinale in öffentlichen Gebäuden genauer ansiehst: Da sind nicht nur Flecken auf dem Porzellan, sondern die Verschmutzungen sind fast schon flächendeckend. Macht denn hier niemand sauber? Doch, natürlich. Aber Urinstein entfernen ist gar nicht so einfach. Wie Kalk lässt er sich nicht mit einem einfachen WC-Reiniger wegputzen. Die Ablagerungen sind hartnäckig und können auch bei regelmässigem Einsatz von Reinigungsmitteln nicht immer entfernt werden. Was hilft?