Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Outdoor Whirlpool – Entspannung nach einem harten Tag

In den Medien sitzen oder liegen gewöhnlich Superstars und Spitzensportler in grossen Outdoor Whirlpools – die auch meist in gepflegten Gärten vor eleganten Villen stehen. Die Superstars geniessen dabei oft noch das eine oder andere Glas Champagner, während die Sportler ihre beanspruchten Muskeln von den Massagedüsen bearbeiten lassen. Doch ein Outdoor Whirlpool ist keineswegs nur Spitzenverdienern vorbehalten. Mit zunehmender Beliebtheit von Whirlpools für den eigenen Garten kamen auch günstige Modelle auf den Markt. Die Kaufpreise bewegten sich in eine Richtung, die die Jacuzzis – wie sie gelegentlich auch genannt werden – inzwischen für viele Käufer erschwinglich macht.

Wonach richtet sich die Grösse eines Outdoor Whirlpools?

Die richtige Grösse ergibt sich aus verschiedenen Einzelheiten. Die wichtigste Frage ist, wie viel Platz im Garten oder auf der Terrasse zur Verfügung steht, denn die Antwort darauf ist unverhandelbar. Eine Rolle spielt auch das Budget. Das betrifft nicht nur den Kaufpreis, sondern auch die laufenden Betriebskosten. Die Kosten für die Wasserpflege und die Heizung steigen natürlich mit zunehmender Grösse.

Sich bei der Auswahl allein auf angegebene Personenzahlen zu verlassen, ist nicht ratsam. Bei diesen Angaben werden oft nur die Sitzplätze gezählt. Wenn du aber einen Whirlpool kaufen möchtest, in dem zwei Erwachsene bequem ausgestreckt liegen können, kann es passieren, dass du ein Modell mit fünf Sitzplätzen kaufen musst.

Welche Temperatur soll das Wasser haben?

Es gibt dazu keine allgemeingültige Regel. Das angenehm warme Gefühl beginnt bei einer Wassertemperatur, die über der Hautoberflächentemperatur liegt. Das sind bei den meisten Menschen 28,4 Grad. Um einen Entspannungseffekt für die Muskulatur zu erreichen, wie man ihn auch aus der Sauna oder aus Infrarotkabinen kennt, muss die Wassertemperatur etwas höher liegen.

Die meisten Outdoor Whirlpools lassen sich bis auf etwas über 40 Grad beheizen. Oberhalb von 40 Grad sollten nur kreislaufstabile Personen den Whirlpool benutzen und dabei auch besser auf den Champagner verzichten. Schwangeren wird oft von Whirlpools abgeraten, das bezieht sich aber nur auf die Infektionsgefahr in öffentlichen Bädern. Im heimischen Whirlpool bestehen keine grundsätzlichen Bedenken bei Wassertemperaturen, die der Körperkerntemperatur von etwa 36 Grad entsprechen. Wenn du schwanger bist, sprich einfach kurz mit dem behandelnden Gynäkologen darüber.

Wie kommt der Aussenwhirlpool in den Garten?

Die Anlieferung eines Outdoor Whirlpools kann aufgrund seiner Grösse und des Gewichts tatsächlich ein bisschen aufwendig sein. Die aus einem Stück bestehende Wanne aus Glasfaserkunststoff (GFK) lässt sich nicht zerlegen, um einen Transport zu erleichtern.

Deswegen wird ein Whirlpool, wenn es nötig ist, von einem Autokran an seinen Standort im Garten oder auf der Terrasse gehoben. Wenn es nicht anders funktioniert, geht das sogar über Häuser hinweg. Berate dich in diesem Fall gut mit dem Verkäufer oder dem Spediteur. Die meisten Probleme, die bei der Lieferung auftreten können, lassen sich durch gute Vorbereitung lösen.

Wie viele Pumpen und Düsen sollte ein Whirlpool haben?

Das hängt von seiner Grösse und vom Budget des Käufers ab. Grundsätzlich gilt: Je mehr, umso besser. Drei Pumpen muss jeder Whirlpool aber mindestens haben:

  • Eine Umwälzpumpe, die das Wasser ständig durch den Filter und den Wärmetauscher der Heizung pumpt
  • Eine Jet-Pumpe, die Wasser mit hohem Druck durch die Jet-Düsen in den Whirlpool befördert
  • Eine Luftpumpe, die den Massageeffekt verstärkt

Die Anzahl der Düsen sollte sich in einer sinnvollen Relation zur Pumpenleistung bewegen. Hier solltest du dich besser beraten lassen und selbst bei verschiedenen Modellen die Anzahl der Düsen vergleichen. Manche Nutzer mögen zu viele Luftdüsen nicht, weil dadurch kalte Aussenluft in den Whirlpool gepumpt wird.

Wie funktioniert die Wasserpflege?

Im Grunde wird das Wasser so behandelt wie in jedem Swimming Pool auch. Zur Desinfektion stehen Ozon-, Chlor- und Brompräparate zur Verfügung. Ozon und Brom haben den Vorteil, dass sie nicht den typischen Chlorgeruch verströmen. Andererseits hängt ein intensiver oder gar beissender Chlordunst oft mit einer falschen Dosierung zusammen.

Wenn dich der Geruch nicht extrem stört, ist Chlor eine zuverlässige und bewährte Lösung. Entsprechende Produkte sind überall günstig zu bekommen. Dazu brauchst du Zusätze, um den pH-Wert des Wassers je nach Härtegrad des Leitungswassers auf ein hautfreundliches Niveau zu heben oder zu senken.

Kann ein Aussenwhirlpool auf dem Balkon stehen?

Die Aufstellung auf Balkonen und Dachterrassen ist aus statischen Gründen schwierig. Die normale Traglast von Fussböden in Wohngebäuden liegt bei 500 Kilo pro Quadratmeter. Diese Grenze überschreiten die meisten Outdoor Whirlpools schon ohne Abdeckung. Die Frage muss daher tatsächlich sorgfältig im Einzelfall geprüft werden. Keinesfalls solltest du einen Outdoor Whirlpool ohne Erlaubnis deines Vermieters auf den Balkon stellen.

Welche zusätzlichen Funktionen können Outdoor Whirlpools haben?

Die Hersteller haben ständig neue Ideen, um Funktion und Ausstattung ihrer Pools zu verbessern. Dazu gehören nicht nur automatische Systeme, die als nützlicher Service für den Besitzer die Wasserpflege übernehmen, sondern auch Ausstattungsdetails, die eher dem Spass an der Nutzung dienen. Diese Details sind vielleicht entbehrlich, aber trotzdem reizvoll:

  • Einbauradios oder Mediaplayer
  • Unterwasserleuchten mit Farbwechsel
  • Gebläse und Behälter für die Aromatherapie

Das könnte dich auch interessieren

Abwasserrohre – Fragen und Antworten

Mit Abwasser und Sanitär beschäftigt man sich ungern. Doch spätestens, wenn der eigene Abfluss in Sanitäranlagen verstopft ist, muss sich jeder Hausbesitzer mit dem Thema befassen. Dabei ist die Abwasserentsorgung eine der wichtigsten Errungenschaften der modernen Gesellschaft und nur über ein gutes Abwasserleitungssystem zu gewährleisten. Stabile und gut leitende Abwasserrohre sind dabei ein essentieller Bestandteil. Erfahrene Heimwerker mit den richtigen Baustoffen können mit der passenden Anleitung grosse Bereiche an Abwasserrohren und Armaturen für das eigene Sanitär selbst verlegen, selbst unter Fliesen und dem Parkett – für die meisten ist der Handwerker aber sicherlich die richtige Wahl.

Heizwert: Was ist das und wofür wird er eingesetzt?

Bei der Auswahl einer neuen Heizung wirst du regelmässig mit Begriffen wie dem Heizwert oder dem Brennwert konfrontiert. Beide Kennzahlen beziehen sich hierbei auf die Energie von Brennstoffen und sind somit wichtige Anhaltspunkte, wenn es um die Entscheidung für ein neues Heizsystem geht. So hat der Heizwert beispielsweise einen grossen Einfluss auf die eigenen Heizkosten und kann diese nachhaltig beeinflussen. Doch was versteckt sich überhaupt hinter diesen Begriffen, worin liegen die Unterschiede und wie hoch sind die Heizwerte der gängigsten Brennstoffe?

Die perfekte Badplanung? Das sind die Tricks

Die Fliesen sollen erneuert werden, die alte Badewanne soll in eine moderne Dusche umfunktioniert werden, das gesamte Badezimmer soll optisch mehr Pfiff bekommen? Wer eine umfassende Badezimmerrenovierung plant, sollte einen Fachmann damit beauftragen. Mit einer durchdachten Badplanung lassen sich kleine Bäder optisch vergrössern, sodass alle gewünschten Sanitäranlagen Platz finden. Kümmert sich der Badezimmerplaner ausserdem um die anschliessende Durchführung, koordiniert er alle Handwerker, damit das neue Bad so schnell wie möglich fertig ist und damit der Umbau nur wenig Zeit in Anspruch nimmt. Eine geschickte Badplanung ist also die Voraussetzung für ein schönes neues Bad.

Badsanierungen richtig durchführen – das sind die besten Tipps

Auch das schönste Badezimmer will irgendwann erneuert werden. Die Heizung entspricht nicht mehr dem neuesten Stand, die Badewanne soll gegen eine Dusche getauscht werden, die Farbe der Fliesen ist nicht mehr modern. Bevor du dich um Fliesenleger, Heizungsexperte und Co. kümmerst, steht die Badplanung an. Eine fundierte Planung ist die Basis für die Arbeiten der Handwerker. Vor allem dient sie dazu, den zeitlichen Aufwand und die Kosten zu schätzen. Mit ein wenig Phantasie und Sorgfalt kannst du die Planung selbst übernehmen. Die Umsetzung gehört allerdings in die Hände von Fachleuten. Wie eine Badsanierung abläuft, erfährst du hier.

Heizungsinstallateure – Fachleute für Heizungstechnik aller Art

Beim Einbau und bei der Planung einer Heizungsanlage kannst du auf einen guten Heizungsinstallateur nicht verzichten. Er hilft dir bei der Planung und Auswahl deiner Heizung und baut dir schliesslich die komplette Anlage ein. Auch später ist der Installateur wichtig für die Wartung und eventuelle Reparaturen oder Umbaumassnahmen. Hier erfährst du, was einen guten Installateur ausmacht, welche Ausbildung er hat und für welche Aufgaben er zuständig ist. Ausserdem erklären wir dir einige eng verwandte Berufe.

Lüftungskanal – frische Atemluft für jeden Winkel des Hauses!

Die Atemluft ist das sauerstoffhaltige Gemisch, welches tagtäglich unsere Lungen mit füllt. Abgestandene Luft, überhitzte oder stickige Raumluft können teilweise zu gravierenden Gesundheitsschäden führen. Der Gesetzgeber setzt daher eine Basislüftung für Neubauwohnungen und Neubauten gesetzlich voraus, sodass ein regelmässiger und dauerhafter Verbleib in schlechter Luft vermieden wird. Das Raumklima steht auch in direkter Beziehung zur Energieeffizienz des Hauses, da moderne Fassadenisolierungen massiv auf die Raumluft einwirken. Eine tägliche Frischluftzufuhr durch regelmässige Fensterlüftung dient nicht allein dem Luftaustausch, sondern reduziert auch die Schimmelbildung. Alles über die Lüftungskanäle, die die Frischluftzufuhr sicherstellen, erfährst du hier.