Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Sanitäre in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Deinen Abfluss reinigen in 7 Schritten!

Deinen Abfluss reinigen in 7 Schritten!

Mit dem Abfluss Reinigen muss sich früher oder später jeder in seiner Wohnung auseinandersetzen. Fett, Haare, Seifenablagerungen und andere Rückstände führen zu Verstopfungen im Abfluss. Dabei musst du nicht immer gleich einen teuren Klempner bestellen, um die Ursache beheben zu lassen. Unser Vergleichsportal zeigt dir, wie du ganz ohne fremde Hilfe und kostengünstig deinen Abfluss reinigst.

1. Löse offensichtliche Verstopfungen aus deinem Abfluss

Bevor du ans Eingemachte gehst, solltest du den betroffenen Abfluss sorgfältig überprüfen. Oftmals findest du in der Badewanne oder im Waschbecken bereits um den Gelenkstöpsel oder das jeweilige Ablaufventil herum Haare, Ablagerungen von Duschgel oder andere Verschmutzungen. In der Küche wiederum bleiben gerne Speisereste hängen. Hast du Einmalhandschuhe, eine Pinzette, einen Schaschlikspiess oder eine Rohrspirale zur Hand, dann kannst du mit ihnen den groben Dreck so weit entfernen, wie es dir möglich ist. Entsorge die Verunreinigungen anschliessend im Mülleimer.

2. Wende eine Saugglocke an

Im nächsten Schritt kommt die Saugglocke zum Einsatz. Unser Vergleichsportal zeigt dir, wie du die Saugglocke richtig anwendest:

  • Stelle sicher, dass sich in deinem verstopften Waschbecken ausreichend Wasser befindet, ehe der Pümpel zum Einsatz kommt.
  • Entferne gegebenenfalls den Gelenkstöpsel und dichte den Überlaufschutz und das Doppelwaschbecken entsprechend mit einem Schwamm oder Lappen ab.
  • Pumpe die Saugglocke etwa eine halbe Minute lang kräftig über dem Abfluss auf und ab und achte darauf, sie beim letzten Stoss abspringen zu lassen.
  • Wiederhole gegebenenfalls den Vorgang so lange, bis sich die Verstopfungen lösen.

3. Spüle die Abflüsse kräftig durch

Um den Abfluss zu reinigen, kannst du wahlweise auf Chemie oder Hausmittel setzen. Letzteres ist deutlich umweltschonender als der aggressive Rohrreiniger aus dem Baumarkt. Wir zeigen dir, wie du einen natürlichen Abflussreiniger mit starker Wirkung herstellst und anwendest:

  • Backpulver: In Kombination mit scharfem Essig ist der Backhelfer ein echter Alleskönner. Dazu füllst du vier Esslöffel Backpulver in den Abfluss und schüttest eine halbe Tasse Essigessenz nach. Das Gemisch beginnt zu sprudeln und Verschmutzungen abzubauen. Schütte anschliessend heisses Wasser hinterher und wiederhole den Vorhang gegebenenfalls.
  • Kochwasser: Setze einfach einen Topf mit Wasser auf und schütte das heisse Wasser vorsichtig aber gezielt in deinen Abfluss. Mit einem vorangegangenen Schuss Spülmittel im Abfluss entfernst du auf diese Weise auch hartnäckige Verschmutzungen, die durch Fette und Öl entstanden sind.

4. Reinige deinen Siphon

Suche nach dem knieförmigen Siphon unter deiner Spüle. In diesem sammelt sich meist sehr viel Dreck an. Nimm einen Eimer zu Hilfe und stelle ihn unter deinen Siphon. Baue ihn anschliessend an der Gleitgelenkmutter je nach Modell mit den Händen oder einer Rohrzange aus. Dichte das Abwasserrohr mit einem alten Lappen ab. Du kannst das Teil nun mit einer Bürste von Schmutz befreien und anschliessend in einem anderen Waschbecken gut durchspülen. Nun kannst du den Siphon wieder einbauen. Achte darauf, die O-förmigen Dichtungen wieder korrekt einzubauen. Tipp: Wenn du dir unsicher bist, wie der Siphon korrekt zusammengebaut wird, erstelle vor dem Abbau einfach ein Vergleichsfoto.

5. Löse Verstopfungen aus deiner Toilette

Es gibt zahlreiche Wege und Mittel, wie du einen teuren Handwerker bei einer verstopften Toilette umgehen kannst. Dies sind hilfreiche Methoden:

  • Saugglocke: Mit einer hochwertigen Saugglocke, etwas Geduld und genügend Kraftaufwand kannst du durch das Auf- und Abbewegen das Rohr freibekommen. Am besten schliesst du im Vorfeld das Ablaufventil, damit kein Wasser nachläuft.
  • Natron, Essig und heisses Wasser: Vermische 200 Gramm Natron mit 250 Milliliter Essig und schütte die Mischung in die Toilette. Giesse rund zwei Liter heisses Wasser nach und lasse alles über Nacht einwirken.
  • Abflussspirale: Diese erhältst du im Baumarkt oder bastelst sie dir aus einem alten Metall-Kleiderbügel selber. Führe die Spirale so weit ein, bis du an der Verstopfung angelangt bist. Benutze dazu am besten Gummihandschuhe, die bis zum Ellenbogen reichen.

6. Rufe den Klempner

Falls du mit sämtlichen Hausmitteln, dem Pümpel, mechanischen und chemischen Versuchen noch immer keinen Erfolg beim Abfluss Reinigen hast, bleibt dir nur noch der Anruf beim Klempner. Mit seinem fachmännischen Know-how und den richtigen Gerätschaften steht er dir schnell und kompetent zur Seite und löst die Verstopfung in deinen Abflüssen. Übrigens: Auch wenn durch die Verstopfung ein Wasserschaden entstanden ist, solltest du dich damit an einen Profi wenden!

7. Treffe geeignete Vorsorgemassnahmen

Damit deine Abflüsse erst gar nicht oft verstopfen und dich zum Abfluss Reinigen zwingen, setzt du am besten auf Vorbeugung. Besorge dir hierfür ein spezielles Auffangsieb, damit Haare und Speisereste gar nicht erst die Chance haben, in das Rohr zu gelangen. Zudem solltest du deine Haare stets vor dem Duschen gründlich durchbürsten, damit loses Haar nicht in der Badewanne oder im Waschbecken landen. Spüle deine Abflüsse ausserdem auch in regelmässigen Abständen mit heissem Wasser und ein paar Tropfen Spülmittel oder Essig durch.

Der Sanitärvergleich für die Schweiz. Finde die besten Sanitäre in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Abwasserrohre – Fragen und Antworten

Mit Abwasser und Sanitär beschäftigt man sich ungern. Doch spätestens, wenn der eigene Abfluss in Sanitäranlagen verstopft ist, muss sich jeder Hausbesitzer mit dem Thema befassen. Dabei ist die Abwasserentsorgung eine der wichtigsten Errungenschaften der modernen Gesellschaft und nur über ein gutes Abwasserleitungssystem zu gewährleisten. Stabile und gut leitende Abwasserrohre sind dabei ein essentieller Bestandteil. Erfahrene Heimwerker mit den richtigen Baustoffen können mit der passenden Anleitung grosse Bereiche an Abwasserrohren und Armaturen für das eigene Sanitär selbst verlegen, selbst unter Fliesen und dem Parkett – für die meisten ist der Handwerker aber sicherlich die richtige Wahl.

Duscharmaturen – das perfekte Modell für jedes Bad

Wer ein Badezimmer plant, muss zahlreiche Entscheidungen treffen. Auch rund um die Duscharmaturen gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Soll die Armatur auf oder unter dem Putz liegen? Soll ich einen Thermostat oder eine Mischbatterie einsetzen? Was muss ich beachten, wenn ich einen Durchlauferhitzer benutze? Und wie finde ich überhaupt die passende Duscharmatur? Mit diesem Artikel wollen wir dir die Entscheidung erleichtern und dir helfen, die perfekten Armaturen für dein Bad zu finden.

Geothermie Technologien – erneuerbare Energien aus Erdwärme

Energieeffizienz wird inzwischen nicht nur bei Haushaltsgeräten gefordert, sondern auch bei der Energieversorgung ganzer Immobilien und Siedlungen. Eine Möglichkeit der umweltfreundlichen und nachhaltigen Energiewirtschaft ist die Nutzung von Geothermie, auch als Erdwärme bezeichnet. Die Schweiz ist in der Nutzung oberflächennaher Geothermie führend, die Technologie wird seit 2000 immer weiter ausgebaut. Aber was genau ist Geothermie? Wie kann sie genutzt werden und lässt sie sich mit anderen Formen von nachhaltiger Energie kombinieren?

Komfortlüftungsanlage – die wichtigsten Fragen zur modernen Lüftungstechnik

Ob im Einfamilienhaus oder in der eigenen Wohnung: Die Lüftung des Wohnraums spielt eine grosse Rolle für den eigenen Wohnkomfort. Die Herausforderung für viele Familien oder Paare: Während einige von uns bei offenem Fenster wunderbar schlafen können, empfinden es andere wiederum als zu kalt oder zu laut. Auch Luftverschmutzungen können das eigene Zuhause belasten, wenn die Fenster über eine längere Zeit offen bleiben. Hier kommen Komfortlüftungsanlagen ins Spiel. Wie die Technik funktioniert, welche Vor- und Nachteile sie hat und was du alles darüber wissen solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Selbst die Waschmaschine anschliessen – mit dieser Anleitung klappt’s

Die Waschmaschine anschliessen, das ist ein Fall für den Monteur, richtig? Tatsächlich ist es gar nicht so schwer: Mit der richtigen Anleitung schliesst du deine Waschmaschine problemlos selbst an. Du solltest einen Wasseranschluss zur Verfügung haben, brauchst einen Zulaufschlauch und einen Ablaufschlauch sowie Strom. Bei vielen Wohnungen befinden sich die Anschlüsse für die Waschmaschine im Keller – sie können aber auch im Badezimmer oder in der Küche verbaut sein. Übrigens werden die nötigen Schläuche und anderes Zubehör oft mit der Waschmaschine zusammen geliefert. Mit unserer Anleitung wird die Installation der Waschmaschine zum Kinderspiel.

Wärmepumpenboiler für hohe Effizienz

Die Warmwasserbereitung in einem Haushalt kann mit verschiedenen Geräten gewährleistet werden. In der Schweiz wegen ihrer guten Energieeffizienz beliebt sind Wärmepumpenboiler, die durch Strom das Brauchwasser aufheizen und auch für den späteren Gebrauch speichern können. Gegenüber dem Elektroboiler wird die Nutz- und Wasserwärme durch die Zuführung des Stroms über eine externe Wärmequelle gewonnen. Das ermöglicht deutlich weniger Stromverbrauch. Hier werden die wichtigsten Fragen zum Thema beantwortet.