Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

>
Ratgeber-Übersicht
>
Freistehende Badewannen – mehr Luxus im Badezimmer

Freistehende Badewannen – mehr Luxus im Badezimmer

Eine freistehende Badewanne ist für viele Menschen der Inbegriff für Stil und Eleganz im Bad. Sie zieht die Blicke auf sich und verwandelt das Badezimmer in eine regelrechte Wellnessoase. Du spielst mit dem Gedanken, dir eine freistehende Badewanne zuzulegen? Dann lass dir diesen Artikel nicht entgehen: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um die Luxusvariante der Badewanne.

Was ist der Vorteil einer freistehenden Badewanne?

Eine freistehende Badewanne ist nicht fest an einer Wand im Badezimmer angebracht, sondern steht mitten im Raum. Dadurch wirkt sie besonders luxuriös und stilvoll. Die Optik ist wohl der häufigste Grund, aus dem sich Käufer für eine freistehende Badewanne entscheiden. Es gibt jedoch noch weitere Vorteile:

  • Du kommst von jeder Seite aus gut an die Badewanne heran. Das erleichtert das Putzen im Badezimmer: Bei einer gewöhnlichen Badewanne ist es oft gar nicht so einfach, die Wand dahinter bis oben zur Decke zu erreichen.
  • Wenn in der Badewanne Kinder, Tiere oder pflegebedürftige Personen gewaschen werden, bietet die freistehende Form grosse Vorteile: Es können sogar mehrere Personen gleichzeitig um die Badewanne herumstehen und zufassen, wenn das nötig sein sollte.
  • Du kannst die Badewanne (ausreichend Platz vorausgesetzt) flexibel im Raum aufbauen. Platziere sie zum Beispiel so, dass du beim Baden aus dem Fenster schauen kannst.
  • Für Badezimmer mit Wandschrägen ist eine freistehende Badewanne besonders gut geeignet: Da sie von der Wand abgerückt ist, stört die durch die Schräge reduzierte Höhe nicht.

Im Vergleich zu Eckbadewannen oder gewöhnlichen Einbauwannen hat die freistehende Badewanne natürlich auch Nachteile:

  • Es wird viel Platz benötigt, der auch nicht anderweitig (zum Beispiel für Badmöbel) genutzt werden kann.
  • Rund um die freistehende Badewanne gibt es meistens keine Ablagefläche für Handtuch, Waschutensilien und was du sonst benötigst.
  • Eine freistehende Badewanne ist deutlich teurer als eine gewöhnliche Eckbadewanne. Auch das Zubehör kostet meist mehr.
  • Entlang der Wände halten Böden mehr Gewicht aus. Wenn du einen Ort planst, an dem bisher noch keine Badewanne gestanden hat, solltest du deshalb einen Statiker zurate ziehen.

Wie gross muss das Badezimmer für eine freistehende Badewanne sein?

Eine freistehende Badewanne braucht natürlich mehr Platz als eine Wanne an der Wand. Wie viel Platz das ist, hängt von der Grösse deiner Badewanne ab. Generell gilt: Rund um die freistehende Badewanne sollten jeweils 55 Zentimeter Platz bis zu den Wänden sein. Bei einer Wanne mit den Standardmassen 170 mal 80 Zentimeter bedeutet dies einen Platzbedarf von etwa 5,3 Quadratmetern. Das ist eine ganze Menge, wenn man bedenkt, dass auch Toilette und Waschbecken noch ihren Ort brauchen. Eine freistehende Badewanne eignet sich deshalb vor allem für grosse Badezimmer. Lass dich im Zweifel beraten, ob sich deine Traumwanne bei dir realisieren lässt.

Wie wird eine freistehende Badewanne montiert?

Freistehende Badewannen haben einen Ablauf im Boden, der an ein Wasserrohr angeschlossen werden muss. Das geschieht meist unsichtbar durch eine Mulde im Badezimmerboden. Diese ist nicht mehr sichtbar, wenn die Badewanne an ihrem Platz steht. Wie bei gewöhnlichen Eckbadewannen lassen sich im Ablauf Filter anbringen, um zum Beispiel Haare aufzufangen. Dazu kommt meist eine freistehende Armatur neben der Badewanne.

Welche Armaturen passen zu einer freistehenden Badewanne?

Bei der Auswahl einer freistehenden Badewanne solltest du immer auch die Auswahl der Armaturen mit bedenken. Sie sollten vom Stil her möglichst gut zu deiner Wanne passen. Häufig werden Armaturen schon passend zur Badewanne als Zubehör angeboten. Du kannst aber auch eigene Armaturen wählen. Wenn die Badewanne mit der kurzen Seite an einer Wand steht, können gewöhnliche Badewannenarmaturen an der Wand angebracht werden. Steht die Wanne frei im Raum, brauchst du spezielle Armaturen, die auf dem Boden stehen.

Welche Materialien gibt es bei freistehenden Badewannen?

Freistehende Badewannen können aus ganz unterschiedlichen Materialien bestehen, zum Bespiel aus Acryl, Keramik oder Mineralwerkstoffen. Modelle aus Mineralguss liegen aktuell im Trend, denn bei diesen Materialien sind auch ungewöhnliche Wannenformen möglich. Acryl ist besonders leicht und fühlt sich beim Baden gut an. Allerdings können Oberflächen aus Acryl leichter zerkratzen. Pflegeleicht und unempfindlich sind Badewannen aus Emaille.

Welche Formen gibt es bei freistehenden Badewannen?

Freistehende Badewannen gibt es in ganz unterschiedlichen Formen und Grössen. Die klassische Badewannenform ist hier genauso möglich wie kantige Modelle oder geschwungene Linien. Lass dich am besten beraten, welche Länge und welches Modell besonders gut in dein Badezimmer passt. Ungewöhnliche Formen sind unter anderem durch Materialien im Mineralgussverfahren möglich.

Kann ich freistehende Badewannen als Duschwannen verwenden?

Freistehende Badewannen können meistens nicht gut zum Duschen verwendet werden. Zum einen haben sie in den meisten Fällen keine Duscharmatur. Und zum anderen bräuchtest du dafür einen Rundum-Duschvorhang, der meist nicht sehr komfortabel ist. Es gibt zwar einige Modelle, die sich auch als Duschwannen eignen. In den meisten Fällen ist das aber nicht so einfach möglich.

Das könnte dich auch interessieren

Die perfekten Duschkabinen: praktisch und hübsch zugleich

Duschkabinen sind so etwas wie das Herzstück in jedem Badezimmer. Selbst im kleinsten Bad ist Platz für eine Dusche, wenn jeder Zentimeter genutzt wird und wenn man geschickt plant. Doch eine Duschkabine schützt nicht nur den Boden und das gesamte Badezimmer vor Wasserspritzern beim Duschen. Moderne Kabinen erfüllen höchste Ansprüche. Sie machen das Bad zur Wellnessoase und mit hochwertigem Glas und schönen Armaturen versehen, sind sie das optische Highlight in jedem Bad. Mit zusätzlichen Elementen wie einer Kopfbrause lässt sich jede Duschkabine aufwerten und um komfortable Funktionen ergänzen.

Erdwärmepumpen – alles über die umweltschonende Technologie für die eigene Heizung

Eine Wärmepumpe auf Basis von Geothermie nutzt die kostenlose Umgebungswärme aus der Erde zum Heizen von Gebäuden. Aus guten Gründen sind geothermische Wärmepumpen eine gute und dauerhafte Lösung – da das Erdreich als ideale Wärmequelle das ganze Jahr über ein sehr gleichmässiges Temperaturniveau liefert, erzielt es eine konstante und zuverlässig gute Wirkung. Mit professioneller Planung und in fachgerechter Ausführung sind geothermische Wärmepumpen daher zu jeder Jahreszeit eine zuverlässige Lösung. Alles rund um das Thema Erdwärmepumpen erfährst du hier.

Badsanierungen richtig durchführen – das sind die besten Tipps

Auch das schönste Badezimmer will irgendwann erneuert werden. Die Heizung entspricht nicht mehr dem neuesten Stand, die Badewanne soll gegen eine Dusche getauscht werden, die Farbe der Fliesen ist nicht mehr modern. Bevor du dich um Fliesenleger, Heizungsexperte und Co. kümmerst, steht die Badplanung an. Eine fundierte Planung ist die Basis für die Arbeiten der Handwerker. Vor allem dient sie dazu, den zeitlichen Aufwand und die Kosten zu schätzen. Mit ein wenig Phantasie und Sorgfalt kannst du die Planung selbst übernehmen. Die Umsetzung gehört allerdings in die Hände von Fachleuten. Wie eine Badsanierung abläuft, erfährst du hier.

Gewindeschneider richtig benutzen – Tipps und Tricks zum Bohren von Gewinden

Grundlegendes Werkzeug wie Hammer und Schraubenzieher hat praktisch jeder zu Hause, weil es häufig gebraucht wird. Anders sieht es mit Zubehör für spezielle Einsätze aus. Dazu gehört der Gewindeschneider. Lohnt es sich überhaupt, ein Set zu kaufen, oder liegt es später nur in der Schublade? Wann ein Gewindeschneider nützlich sein kann und wie du ihn korrekt einsetzt, erklären wir dir hier.

Duschablagen: praktisches Highlight für jedes Badezimmer

Duschablagen sind ein essenzielle Bestandteile eines gut ausgestatteten Badezimmers. Eine schön gestaltete Duschablage sieht nicht nur gut aus, sondern sorgt auch für Ordnung. Je nach Design des Bades gibt es verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten, um die Duschablage perfekt zu integrieren. Auch bei den Materialien gibt es eine grosse Auswahl ganz nach deinem persönlichen Geschmack. Auf unserer Vergleichsseite geben wir dir einen Überblick über das vorhandene Angebot. Du findest auch professionelle Unterstützung bei der Durchführung deines Vorhabens, das ideale Duschregal für deine Bedürfnisse zu finden und einzubauen.

Lüftungskanal – frische Atemluft für jeden Winkel des Hauses!

Die Atemluft ist das sauerstoffhaltige Gemisch, welches tagtäglich unsere Lungen mit füllt. Abgestandene Luft, überhitzte oder stickige Raumluft können teilweise zu gravierenden Gesundheitsschäden führen. Der Gesetzgeber setzt daher eine Basislüftung für Neubauwohnungen und Neubauten gesetzlich voraus, sodass ein regelmässiger und dauerhafter Verbleib in schlechter Luft vermieden wird. Das Raumklima steht auch in direkter Beziehung zur Energieeffizienz des Hauses, da moderne Fassadenisolierungen massiv auf die Raumluft einwirken. Eine tägliche Frischluftzufuhr durch regelmässige Fensterlüftung dient nicht allein dem Luftaustausch, sondern reduziert auch die Schimmelbildung. Alles über die Lüftungskanäle, die die Frischluftzufuhr sicherstellen, erfährst du hier.