Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Sanitäre in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Die perfekten Duschkabinen: praktisch und hübsch zugleich

Die perfekten Duschkabinen: praktisch und hübsch zugleich

Duschkabinen sind so etwas wie das Herzstück in jedem Badezimmer. Selbst im kleinsten Bad ist Platz für eine Dusche, wenn jeder Zentimeter genutzt wird und wenn man geschickt plant. Doch eine Duschkabine schützt nicht nur den Boden und das gesamte Badezimmer vor Wasserspritzern beim Duschen. Moderne Kabinen erfüllen höchste Ansprüche. Sie machen das Bad zur Wellnessoase und mit hochwertigem Glas und schönen Armaturen versehen, sind sie das optische Highlight in jedem Bad. Mit zusätzlichen Elementen wie einer Kopfbrause lässt sich jede Duschkabine aufwerten und um komfortable Funktionen ergänzen.

Welche Arten von Duschen gibt es?

Die klassische Dusche besteht aus einer Duschtasse mit einer Duschabtrennung, bei einer recht einfachen und günstigen Ausführung in Form eines Duschvorhangs. Häufiger findet man in den Bädern eine Duschtasse, die von der Duschwand begrenzt ist. In diesem Fall wird die Duschwand mit dem Einstieg auf der Duschtasse montiert und die Übergänge mit Silikon ausgespritzt, damit keine Feuchtigkeit eindringt. Von einer Duschkabine spricht man, wenn Tasse und Wand aus einem Stück gefertigt sind. Solche Duschkabinen werden meist im Werk als Ganzes montiert und im Badezimmer aufgestellt.

Sind Duschen besser als Badewannen?

Hier gibt es keine eindeutige Empfehlung. Manche Menschen duschen gern, weil es schneller geht. Andere entspannen gern in der Badewanne. Als Anhaltspunkt gilt, dass Duschen am Morgen eine anregende Wirkung auf den Kreislauf hat. Das Bad am Abend wirkt hingegen beruhigend, so dass du besser schlafen kannst. Allerdings ist dies individuell sehr unterschiedlich, deshalb kann es keine allgemein gültige Antwort geben. Sofern du die Möglichkeit hast, bietet es sich an, das Badezimmer mit Dusche und Badewanne auszustatten.

Welche Voraussetzungen müssen im Badezimmer erfüllt sein?

In fast jedem Badezimmer ist die Montage von Duschwannen möglich. Das liegt an der kleinen Fläche, die für eine Dusche erforderlich ist. Trotzdem müssen ein paar Bedingungen gegeben sein, damit du in deinem Badezimmer Platz für eine Dusche findest.

  • An einer Wand muss ein Wasseranschluss vorhanden sein, an dem die Armatur befestigt werden kann.
  • Auf dem Boden ist ein Abfluss nötig. Es kann sich dabei um den Abfluss einer alten Badewanne handeln, die für die neue Dusche entfernt wird.
  • In kleinen Bädern bietet sich eine Eckdusche an. Als Alternative kommt ein Eckeinstieg mit zwei Rückwänden infrage.
  • Zwischen Duschkabine und Waschmaschine oder Trockner sollte genügend Sicherheitsabstand vorhanden sein.
  • Befindet sich die Dusche nahe am Fenster, sollte die Duschabtrennung so angebracht sein, dass sich das Fenster bequem vollständig öffnen lässt.

Lässt sich eine Wanne gegen eine Dusche tauschen?

Alte Badewannen lassen sich fast immer durch Duschkabinen ersetzen. Bei der Montage solltest du darauf achten, dass der Abfluss so gesetzt wird, dass das Wasser leicht abläuft. Am besten lässt du den Austausch der alten Badewanne gegen eine neue Dusche von einem Fachmann durchführen. Er weiss, worauf es ankommt, damit die Wasserversorgung und der Ablauf am Ende zuverlässig und ohne Probleme funktionieren.

Was ist zu tun, wenn nur Platz für eine Badewanne ist?

Falls du in deinem Bad eine Badewanne hast und sie behalten möchtest, musst du trotzdem nicht auf eine Dusche verzichten. In diesem Fall wählst du eine Duschabtrennung, die auf dem Rand der Badewanne montiert wird. Die Montage ist einfach und mit wenigen Bohrungen erledigt. Den Übergang von der Abtrennung zu den Fliesen spritzt du mit etwas Silikon aus, damit das Wasser aus der Dusche nicht ausläuft.

Wie montiere ich eine Duschabtrennung aus Glas?

Duschabtrennungen für die Badewanne oder Rückwände mit und ohne Eckeinstieg gibt es aus Sicherheitsglas oder aus Acrylglas. Dieses Glas ist sehr stabil, so dass es nicht zerbricht, wenn du einmal dagegen stösst. Es ist etwas teurer als eine Abtrennung aus Kunststoff, sieht dafür aber viel besser aus. Die Reinigung einer Glasabtrennung ist übrigens recht einfach, wenn du das Wasser nach dem Duschen sofort abziehst. Leichte Wasserflecken entfernst du mit einem herkömmlichen Glasreiniger, damit deine Dusche lange schön bleibt. Unabhängig davon, ob du eine Kabine aus Glas oder Kunststoff wählst, ist die Befestigung sehr wichtig. Die Abtrennungen werden meist mit vier bis fünf Schrauben montiert. Dazu werden Löcher in die Wand gebohrt und die Duschwand mit Schrauben befestigt.

Welche zusätzlichen Funktionen gibt es für Duschen?

Moderne Duschkabinen sind so ausgestattet, dass sie ein wenig an ein Wellnesserlebnis erinnern. Schöne Griffe aus Chrom oder anderen hochwertigen Materialien werten das Aussehen auf. Eine Handbrause gehört zur Standardausstattung. Eine Kopfbrause verleiht ein Gefühl von Luxus und Komfort. Manche Duschkabinen sind sogar mit Düsen an den Seiten versehen, so dass du dich während des Duschens von allen Seiten mit Wasser einsprühen kannst. Auch eine hübsche Beleuchtung kann in die Dusche eingebaut werden, damit du dich bei deinem Duscherlebnis rundherum wohlfühlst.

Der Sanitärvergleich für die Schweiz. Finde die besten Sanitäre in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Waschsymbole: Was bedeuten sie?

In der Europäischen Union gibt es eine Pflicht zur Kennzeichnung von Textilien mit einheitlich festgelegten Waschsymbolen. In ganz Europa werden also dieselben Waschsymbole verwendet, die bereits im Jahr 1958 durch die französische GINETEX festgelegt wurden. Seitdem gelten ein paar Symbole als veraltet und sind in der Praxis daher nicht mehr relevant. Die meisten findet man aber immer noch auf den in die Kleidungsstücke eingenähten Etiketten. Welche Waschsymbole es gibt und was sie im Einzelnen bedeuten, erfährst du hier.

Der Wasserschaden im Haus und die geeigneten Massnahmen

Ein Rohrbruch im Haus zieht Ärger und Folgeschäden nach sich, die gleichzeitig hohe Kosten für die Reparatur und Instandsetzung verursachen. Wasserschäden sind vielseitig und können auch verborgen sein, wenn z. B. ein brüchiges Rohr oder ein Leck vorhanden ist. Das vermindert die Wohnqualität, verursacht Feuchtigkeit und Schimmel. Dringt Wasser in die Bausubstanz ein, sind Bauschäden die Folge. Es ist darum ratsam, sich gegen solche Katastrophen abzusichern, z. B. über eine Hausratversicherung. Wie du einem Wasserschaden vorbeugst und und Folgeschäden eingrenzen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Küchenplanung: 7 essenzielle Fragen und Antworten

Du planst schon lange deine Traumküche und möchtest dein Projekt nun in die Tat umsetzen? Für ein solches Vorhaben musst du viele Einzelheiten berücksichtigen. Ohne Umwege gelingt dir dies nur mit der richtigen Küchenplanung. Die Küche ist das Herz deiner vier Wände, da sich hier gemeinschaftlich kochen, speisen, trinken und plaudern lässt. Umso schöner, einladender und persönlicher soll das Ambiente in den heimischen Küchenzeilen dann auch ausfallen. Wir liefern dir die wichtigsten Antworten zum Thema Küchengestaltung. So kannst du deine Ideen schnell und einfach Wirklichkeit werden lassen.