Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Badewannenablage – nützlich und praktisch

Willst du es dir bei einem abendlichen Bad so richtig gemütlich machen, gehört ein gutes Buch und eine Tasse Tee oder Kaffee dazu. Das berühmte Problem in jedem Badezimmer: Sobald du dir ein Bad eingelassen hast, suchst du nach einem trockenen, sicheren Plätzchen für die Dinge, die bei einem Entspannungsbad nicht fehlen dürfen. Am besten sollen sie in greifbarer Nähe sein und gleichzeitig nicht im Wasser landen. Die einfachste Lösung stellt eine Badewannenablage dar. Erfahre, worauf es bei der Badewannenauflage ankommt.

Was ist eine Badewannenablage für das Badezimmer?

Wenn du eine Badewanne besitzt, kannst du dir ergänzend dazu eine Badewannenablage kaufen. Eine Ablage ist besonders praktisch, wenn du dein Bad mit einem Buch, einem Glas Wein, deinem Handy oder auch deinem Laptop geniessen willst. Das Badewannenbrett dient als Stütze für alle Gegenstände, die du beim Baden zusätzlich benötigst, die aber möglichst nicht nass werden sollen.

Welches Zubehör gibt es für die Badewannenauflage?

Ergänzend zur Auflage für deine Wanne kannst du dir auch einen Getränkehalter oder eine Buchstütze besorgen. Einige Modelle besitzen jedoch bereits eine Stütze für Bücher, Handys und Tablets. Benötigst du die Stütze nur gelegentlich, lohnt sich der Kauf eines Wannenbretts ohne Buchstütze. Alternativ kannst du dich für eine Badewannenauflage mit einer Stütze entscheiden, die sich zuklappen lässt, um Platz für weitere Gegenstände zu haben.

Welche Arten von Badewannenablagen gibt es?

Heutzutage haben wir die Möglichkeit, aus einem grossen Sortiment an Badewannenablagen zu wählen. Dazu zählen:

  • Wannenablagen mit und ohne Zubehör
  • Auflagen aus unterschiedlichen Materialien, zum Beispiel Bambus oder Holz
  • Badewannenbretter mit einklappbaren Stützen
  • Ablagen in diversen Formen und Farben
  • Modelle zum flexiblen Verstellen und Ausziehen

Wie kann ich eine Badewannenablage selbst bauen?

Wenn du dir eine Ablage für dein Bad selbst bauen möchtest, funktioniert das zum Beispiel mit Holz. Dafür benötigst du ein Brett aus Massivholz, das du dir im Baumarkt besorgen kannst. So gehst du vor:

  1. Damit du dir das Holzbrett zurechtschneiden oder es im Baumarkt vorbereiten lassen kannst, benötigst du die Masse deiner Wanne. Dafür misst du die äussere Breite deiner Wanne, damit die Ablage später auf den Kanten liegen kann.
  2. Soll das Brett nicht verrutschen, befestigst du auf der unteren Seite zwei Stücke aus Holz, die später am äusseren Rand der Auflage, jedoch im Innenbereich der Wanne liegen.
  3. Im nächsten Schritt kannst du optional Griffe anbringen. Auch die befestigst du am äusseren Rand, jedoch auf der Oberseite. Arbeitest du mit Holz, kannst du Holzkleber für die Befestigung verwenden. Alternativ besorgst du dir Jutebänder und verwendest diese als Griff. Dafür bohrst du Löcher auf beide Seiten und ziehst die Bänder durch und befestigst sie mit einem Knoten.

Gibt es Badewannenauflagen für Handys, Laptops und Tablets?

Neuere Modelle der Wannenauflagen besitzen einen extra Platz für dein Handy. Oft ist eine Art Schlitz vorhanden, um dein Smartphone darin aufstellen zu können. Alternativ fragst du im Fachgeschäft für Möbel und Badaccessoires nach, ob es Zubehör gibt, das du für dein Telefon benutzen kannst, damit es beim Baden nicht im Wasser landet. Für das Tablet eignet sich eine Buchstütze, falls kein Schlitz als Halterung vorhanden ist. Nutzt du deinen Laptop in der Wanne, kannst du ihn auf einem flachen Untergrund abstellen.

Hinweis: Wenn du elektrische Geräte im Badezimmer verwendest, achte immer darauf, dass kein Netzteil mit dem Wasser in Berührung kommt. Legst du deine elektronischen Geräte auf dem Badewannenbrett ab, sollten sie am besten nicht mit einem Ladegerät verbunden sein. Das ist wichtig, um das Risiko eines Stromschlags zu minimieren.

Eignen sich Möbel und Ablagen aus Holz als Zubehör für das Badezimmer?

Spezielles Holz, das mit einer Lasur behandelt wurde, eignet sich gut für Feuchträume. Andernfalls besteht die Gefahr, dass es Feuchtigkeit speichert und in der Folge schimmelt. Willst du das vermeiden, verwende ein hochwertiges Öl und lackiere die Ablage vor der ersten Verwendung. Holzlasuren findest du im Baumarkt. Grundsätzlich solltest du bei Badzubehör aus Holz folgende Punkte berücksichtigen:

  • Gibt es spezielle Pflegehinweise des Herstellers, solltest du diese beachten. Damit wahrst du die Langlebigkeit des Produkts.
  • Lagere Produkte aus Holz möglichst im Trockenen.
  • Bretter aus Bambus sind besonders beliebt, bieten eine moderne Optik als Holz und eignen sich bestens für Feuchträume.

Wo kaufe ich eine Badewannenablage?

Eine Ablage für deine Wanne findest du in der Regel überall dort, wo du auch Möbel für dein Bad und Badaccessoires findest. Zahlreiche Onlineshops bieten ebenfalls eine Auswahl an Ablagen für das Bad an. Achte beim Kauf auf die Pflegehinweise des Herstellers. Ablagen aus Kunststoff sind besonders einfach und schnell zu reinigen. Entscheidest du dich für Bambus, genügt ebenfalls eine unkomplizierte Pflege, indem du das Brett von Zeit zu Zeit feucht abwischst. Damit Wannenablagen aus Holz ihre Farbe und ihren Glanz nicht verlieren, solltest du sie vor Sonneneinstrahlung schützen. Spezielle Öle können helfen, damit Bambus- und Holzablagen ihre Strahlkraft nicht verlieren.

Das könnte dich auch interessieren

Duschstangen und Brausestangen – praktisches Zubehör im Badezimmer

Ein Duschvorhang ist die Grundvoraussetzung für bequemes Duschen, wenn dein Badezimmer nicht mit einer Duschkabine ausgestattet ist. Um diesem Duschvorhang Stabilität zu verleihen, darf eine solide Duschstange nicht fehlen und auch für die Positionierung des Schlauchs mit dem Duschkopf wird die Montage einer Duschstange benötigt. Welches Material sich dafür am besten eignet und was du sonst noch beachten solltest, erfährst du in unserem Beitrag zum Thema Duschstangen.

Einbaukühlschrank: Die platzsparende Kühlvariante mit Stil

Einen Kühlschrank findet man in jedem Haushalt. Solch ein Kühlgerät ist unerlässlich, um empfindliche Speisen vor dem Verderb zu schützen. Kühlschränke gibt es als freistehende Modelle ebenso wie als Einbaukühlschrank. Der Einbaukühlschrank hat den Vorteil, dass er nahtlos in deine vorhandene Küchenzeile integriert wird und sich so ein stimmiges Gesamtbild ergibt. Da du mit dieser Variante Platz sparen kannst, ist sie für die kleine Küche ideal. In den Funktionen unterscheidet sich ein Einbaugerät nicht von einem freistehenden Modell.

Wasseraufbereitungsanlage: Beste Wasserqualität für dein Zuhause

Während die Enthärtungsanlage dazu dient, Leitungswasser in Gegenden mit hartem Wasser weich zu machen, dient die Wasseraufbereitungsanlage noch einem weiteren Zweck. Sie soll gezielt die Qualität des Trinkwassers verbessern. Zwar ist kalkhaltiges Wasser für die Gesundheit nicht schädlich. Doch wirst du erstaunt sein, wie sich auch der Geschmack von Wasser durch die Aufbereitung ändert. Zur Wasseraufbereitung stehen dir verschiedene Möglichkeiten und Geräte zur Verfügung. Alle dienen dazu, die Wasserqualität nachhaltig zu verbessern und Kalkablagerungen an Armaturen und unschöne Kalkflecken zu verhindern. Alles Wichtige zur Aufbereitung von Wasser erfährst du hier.

Eine Badewannentür als Lösung für den bequemen Einstieg in die Badewanne?

Du liebst ein heisses Bad zur Entspannung? Besonders im Winter ziehst du diese Möglichkeit dem Duschen vor. Dein Badezimmer wird dadurch zur persönlichen Wohlfühloase. Leider ist der Wannenrand hoch und der Einstieg nicht besonders komfortabel. Es reicht schon eine Zerrung am Bein und die Rutschgefahr erhöht sich deutlich beim Aussteigen. Dieses Problem steigert sich, je älter du wirst. Matten zur Rutschhemmung senken die Unfallgefahr. Das Problem ist damit aber nicht gelöst. Die Nutzung der geliebten Badewanne wird im Laufe der Jahre immer beschwerlicher. Der Einbau einer Badewannentür bietet dir eine komfortable Badewannennutzung bis ins hohe Alter.

Komfortlüftungsanlage – die wichtigsten Fragen zur modernen Lüftungstechnik

Ob im Einfamilienhaus oder in der eigenen Wohnung: Die Lüftung des Wohnraums spielt eine grosse Rolle für den eigenen Wohnkomfort. Die Herausforderung für viele Familien oder Paare: Während einige von uns bei offenem Fenster wunderbar schlafen können, empfinden es andere wiederum als zu kalt oder zu laut. Auch Luftverschmutzungen können das eigene Zuhause belasten, wenn die Fenster über eine längere Zeit offen bleiben. Hier kommen Komfortlüftungsanlagen ins Spiel. Wie die Technik funktioniert, welche Vor- und Nachteile sie hat und was du alles darüber wissen solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Pelletheizungen: CO2-neutral, energieeffizient und zuverlässig

Die anhaltende Klimakrise veranlasst immer mehr Menschen dazu, auf erneuerbare Energien zurückzugreifen. Das Heizen mit Holz wird somit immer mehr zum Trend. Die wohl komfortabelste Form einer umweltschonenden Holzheizung ist die Pelletheizung. Die attraktive Alternative zur klassischen Ölheizung oder Gasheizung lässt sich dabei einfach mit bestehenden Heizsystemen kombinieren und erfordert oftmals keine baulichen Veränderungen. Doch was ist eine Pelletheizung überhaupt, wie funktioniert sie, für wen eignet sie sich besonders gut und was gilt es beim Heizen mit Pellets zu beachten?