Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Badezimmerschränke: Stilvolle Möbel für ein rundum gelungenes Wohlfühlambiente

Badezimmerschränke dienen nicht nur der Aufbewahrung deiner Badutensilien. Sie sind auch ein stimmiges Dekoelement. Egal ob der Badschrank im angesagten Landhausstil oder die Variante in schlichtem Weiss: Hochwertige Badschränke sind in jedem Badezimmer ein Hingucker. In Verbindung mit farblich abgestimmten Badematten, einer warmen Beleuchtung und Dekorationsartikeln verwandelst du dein Bad so in eine echte Wohlfühloase. Im Idealfall sind Badschränke praktisch und formschön zugleich. Und: Die Auswahl im Fachhandel ist riesig, sodass du sicher die geeigneten Möbel findest. Am besten entscheidest du dich für mehrere Stücke aus einer Serie, damit sich ein stimmiges Gesamtbild ergibt.

Was zeichnet einen guten Spiegelschrank aus?

Der Spiegelschrank ist der vielleicht wichtigste Schrank im Bad, nicht nur für das weibliche Geschlecht. Im Vergleich zum normalen Spiegel zeichnet er sich dadurch aus, dass er mit Türen ausgestattet ist und so im Inneren zusätzlichen Stauraum bietet. Achte beim Kauf wenn möglich darauf, dass es sich um einen dreiteiligen Spiegelschrank handelt. So kannst du die äusseren beiden Türen öffnen und auch deine Rückseite betrachten. Moderne Spiegelschränke sind mit einer Beleuchtung versehen, was das Schminken erleichtert.

Welche Badezimmermöbel sind ebenfalls nützlich?

Neben dem Spiegelschrank solltest du dich mindestens für einen Hängeschrank entscheiden. Denn selbst wenn du ein sehr kleines Bad hast – dafür ist immer Platz. Der hängende Schrank dient ausschliesslich als Stauraum. Hier kannst du Kosmetikartikel, Handtücher und vieles mehr aufbewahren. Kein Badezimmermöbel im eigentlichen Sinn, aber dennoch ein Muss in jedem Bad, ist eine Wäscheaufbewahrung. Diese gibt es in Form von Körben oder Truhen und je nach Ausführung kann auch sie zum Blickfang werden. Hast du genug Platz in deinem Badezimmer, kannst du dieses sogar zusätzlich mit Sitzmöbeln ausstatten. Immerhin ist das Bad ein Rückzugsort, warum es also nicht so gemütlich wie möglich einrichten?

Welche Vorteile bieten Badezimmerserien?

Der Vorteil einer kompletten Möbelserie liegt auf der Hand: Waschbeckenunterschrank, Hänge- und Spiegelschrank sind aus demselben Material gefertigt, sodass sich ein einheitliches Gesamtbild ergibt. Besonders beliebte Varianten sind etwa:

  • Badmöbel im Landhausstil
  • Badezimmermöbel in Hochglanzoptik

Das schlichte Bad ganz in Weiss hat sicher auch seinen Reiz, hat aber eher ausgedient. Vielmehr ergänzen Elemente aus Chrom oder Metall moderne Badezimmermöbel. Besonders edel wirken Badmöbel aus Tropenhölzern wie Bangkirai oder Teak. Diesen wertigen Hölzern macht die hohe Luftfeuchte im Bad nichts aus. Allerdings sind diese Badmöbel auch recht preisintensiv.

Was ist beim Waschbeckenunterschrank zu beachten?

Einen Waschbeckenunterschrank erhältst du in verschiedenen Varianten. Der Schrank, bei dem das Waschbecken fest auf dem Unterschrank aufsitzt, sieht besonders elegant aus. Der Grund: Den Siphon siehst du hier anders als beim gewöhnlichen Unterschrank nicht. Die meisten im Handel erhältlichen Waschtischunterschränke bestehen aus MDF, einem pflegeleichten Material. Dieses hat den Vorteil, dass es der hohen Luftfeuchtigkeit im Bad standhält. Neben der stehenden setzt sich vielfach auch die hängende Variante durch. Unter dieser kannst du sehr viel besser saubermachen. Als Aufbewahrungsplatz findet ein solcher Schrank vielfach Verwendung: Aufgrund seiner Grösse lagerst du hier problemlos Putzmittel ebenso wie Toilettenpapier oder Handtücher.

Wozu dient ein Hochschrank?

Neben dem Spiegelschrank sollte ein Hochschrank im Bad nicht fehlen. Dies gilt natürlich nur, wenn ausreichend Platz dafür vorhanden ist. In einem Hochschrank verstaust du nicht nur Kosmetika aller Art, sondern auch Putzmittel für den Haushalt. Diese Art Schrank kann wahlweise mit Türen oder Schubladen ausgestattet sein. Es gibt aber auch Modelle, die einfach nur über offene Fächer verfügen. Hast du schönes Parfum oder andere Badartikel, die du ansprechend präsentieren möchtest, eignen sich diese Schränke perfekt.

Welche Möglichkeiten für Stauraum gibt es noch?

In vielen Wohnungen fällt das Badezimmer leider sehr klein aus. In diesem Fall gilt es, gekonnt zusätzlichen Stauraum zu schaffen. Doch auch wenn du ein neues Bad planst, solltest du gleich an möglichst viel Stauraum denken. Bestücke die Vorwandelemente also am besten mit mehreren Hohlräumen. In diesen kannst du beispielsweise Handtücher lagern, was noch dazu sehr dekorativ aussieht. Hast du ein Bad mit Dachschrägen, unter denen ein Hochschrank keinen Platz findet, sind Sitzbänke eine gute Wahl. Diese gibt es sogar zum Öffnen, sodass du im innen gelegenen Fach nochmals zusätzlichen Stauraum hast.

Wie schaffst du eine stimmungsvolle Beleuchtung?

Der Klassiker: Kerzen erschaffen im Bad ein gemütliches und romantisches Ambiente. Allein mit diesen erreichst du natürlich noch keine ausreichende Helligkeit. Die Hauptlichtquelle sollte von einer Decken- oder einer Wandlampe kommen. Unser Tipp: Entscheide dich für mehrere Lichtquellen und indirektes Licht, denn so erzeugst du eine besonders stimmige Atmosphäre. Moderne Spiegelschränke sind ebenso mit einer Beleuchtung versehen wie der Waschtischunterschrank. Hierbei handelt es sich meist um LED Stripes. Zusätzlich kannst du Spiegelleuchten anbringen. Installiere diese am besten rechts und links des Spiegels, damit keine Schatten entstehen. Gewöhnliche Wohnraumleuchten sind für das Bad hingegen weniger geeignet, denn sie sind in der Regel nicht spritzwassergeschützt.

Das könnte dich auch interessieren

Abwasserrohre – Fragen und Antworten

Mit Abwasser und Sanitär beschäftigt man sich ungern. Doch spätestens, wenn der eigene Abfluss in Sanitäranlagen verstopft ist, muss sich jeder Hausbesitzer mit dem Thema befassen. Dabei ist die Abwasserentsorgung eine der wichtigsten Errungenschaften der modernen Gesellschaft und nur über ein gutes Abwasserleitungssystem zu gewährleisten. Stabile und gut leitende Abwasserrohre sind dabei ein essentieller Bestandteil. Erfahrene Heimwerker mit den richtigen Baustoffen können mit der passenden Anleitung grosse Bereiche an Abwasserrohren und Armaturen für das eigene Sanitär selbst verlegen, selbst unter Fliesen und dem Parkett – für die meisten ist der Handwerker aber sicherlich die richtige Wahl.

Umwälzpumpe – wichtige Haustechnik für jedes Zentralheizungssystem

Fast alle Zentralheizungssysteme der heutigen Haustechnik sind mit einer Umwälzpumpe ausgestattet. In einem komplexen Heizungssystem bildet sie ein kleines, aber sehr wichtiges Detail: Die Pumpe im Keller ist das Verbindungsglied zwischen dem Kessel und der Heizfläche. Allerdings sind Heizungspumpen oft die grössten heimlichen Stromfresser im Haushalt. Wie Umwälzpumpen funktionieren und wie du sie energiesparend einsetzt, erfährst du in diesem Artikel.

Geothermie Technologien – erneuerbare Energien aus Erdwärme

Energieeffizienz wird inzwischen nicht nur bei Haushaltsgeräten gefordert, sondern auch bei der Energieversorgung ganzer Immobilien und Siedlungen. Eine Möglichkeit der umweltfreundlichen und nachhaltigen Energiewirtschaft ist die Nutzung von Geothermie, auch als Erdwärme bezeichnet. Die Schweiz ist in der Nutzung oberflächennaher Geothermie führend, die Technologie wird seit 2000 immer weiter ausgebaut. Aber was genau ist Geothermie? Wie kann sie genutzt werden und lässt sie sich mit anderen Formen von nachhaltiger Energie kombinieren?

Eine Badewannentür als Lösung für den bequemen Einstieg in die Badewanne?

Du liebst ein heisses Bad zur Entspannung? Besonders im Winter ziehst du diese Möglichkeit dem Duschen vor. Dein Badezimmer wird dadurch zur persönlichen Wohlfühloase. Leider ist der Wannenrand hoch und der Einstieg nicht besonders komfortabel. Es reicht schon eine Zerrung am Bein und die Rutschgefahr erhöht sich deutlich beim Aussteigen. Dieses Problem steigert sich, je älter du wirst. Matten zur Rutschhemmung senken die Unfallgefahr. Das Problem ist damit aber nicht gelöst. Die Nutzung der geliebten Badewanne wird im Laufe der Jahre immer beschwerlicher. Der Einbau einer Badewannentür bietet dir eine komfortable Badewannennutzung bis ins hohe Alter.

Osmoseanlagen – alles rund um die modernen Wasserfilteranlagen

Die Osmoseanlage ist eine moderne Wasserfilteranlage, welche effektiv das Wasser vor Verunreinigungen schützt und reinigt. Neben der Verwendung in der Raumfahrt, wo die NASA in den 60er Jahren die Umkehrosmose als Technologie zum Trinkwasser Recycling für bemannte Weltraumflüge einführte, wird die Filteranlage vor allem zur Trinkwassergewinnung aus dem Meer genutzt. Die Effektivität des Filters lässt sich anhand der Wasserqualität bemessen, welches nach der Filterung einen hohen Reinheitsgrad vorzuweisen hat. Dabei sind die Anlagen vor allem aus Umweltgesichtspunkten äusserst relevant, denn der sparsame Umgang mit Trinkwasser und die Wiederaufarbeitung von Brauchwasser werden immer wichtiger.

Dank professioneller Abdichtung zum trockenen Mauerwerk

Eine angemessene Abdichtung gehört unbedingt zu fast allen baulichen Massnahmen. Bei der Verlegung von Fliesen oder im Bereich der Betoninstandsetzung gehört die professionelle Abdichtung zwingend zu einer ordentlichen Arbeitsweise dazu. Mit einer guten Abdichtung festigst du das Bauwerk und sorgst dafür, dass keine Folgeschäden durch das Eindringen von Nässe oder Flüssigkeit entstehen. Dies würde zu Schimmel oder im schlimmsten Fall sogar zur Unbewohnbarkeit des Bauwerkes führen. Die dann anfallende zusätzliche Arbeit und die immensen Reparaturkosten ersparst du dir durch eine sinnvolle Abdichtung gleich zu Beginn. Auf unserer Vergleichsseite stehen wir dir mit Rat und Tat zur Seite.