Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Dank professioneller Abdichtung zum trockenen Mauerwerk

Eine angemessene Abdichtung gehört unbedingt zu fast allen baulichen Massnahmen. Bei der Verlegung von Fliesen oder im Bereich der Betoninstandsetzung gehört die professionelle Abdichtung zwingend zu einer ordentlichen Arbeitsweise dazu. Mit einer guten Abdichtung festigst du das Bauwerk und sorgst dafür, dass keine Folgeschäden durch das Eindringen von Nässe oder Flüssigkeit entstehen. Dies würde zu Schimmel oder im schlimmsten Fall sogar zur Unbewohnbarkeit des Bauwerkes führen. Die dann anfallende zusätzliche Arbeit und die immensen Reparaturkosten ersparst du dir durch eine sinnvolle Abdichtung gleich zu Beginn. Auf unserer Vergleichsseite stehen wir dir mit Rat und Tat zur Seite.

Wofür brauche ich eine Abdichtung?

Eine Abdichtung stellt immer einen Schutz der Bausubstanz vor möglicherweise eindringender Feuchtigkeit dar. Dadurch verhindert sie Schimmel und Bauschäden. Ausserdem ist sie auch eine Art der Dämmung. Somit verhindert sie Wärmverlust im Winter und zu starkes Aufheizen im Sommer wirksam. Dies verhilft dir zu einem angenehmeren und gesünderen Raumklima. Es lassen sich ebenfalls Heizkosten sparen und die Umwelt wird geschont, da du nicht unnötig Ressourcen zum Heizen verwendest.

Bei welchen Bauwerken sollte ich eine Abdichtung verwenden?

Die Beantwortung dieser Frage ist sehr einfach: Um eine sichere und sinnvolle Bauweise zu gewährleisten, solltest du bei jedem Bauwerk eine gute Abdichtung durchführen. Damit vermeidest du vor allem das Eindringen von Feuchtigkeit in die Grundbausubstanz. Diese ist fatal, da sie durch das Eindringen von Nässe dauerhaft geschädigt werden kann. Schimmelbefall kann die Folge sein. Dieser sieht nicht nur hässlich aus, sondern ist auch überaus gesundheitsschädlich. Die Grundsubstanz kann bei dauerhafter Feuchtigkeit sogar so zu Schaden kommen, dass ganze Bauteile irreparabel geschädigt werden und im schlimmsten Fall sogar ein Einsturz droht. Die Gefahr entsteht vor allem, weil sich das Wasser meistens in kaum einsehbaren Bereichen ansammelt. Wenn du dann den Schaden bemerkst, ist es oft zu spät und sehr umfangreiche Sanierungsarbeiten werden notwendig. All das vermeidest du mit einer guten Abdichtung.

Ist auch beim Fliesen eine Abdichtung notwendig?

Besonders in Bereichen, in denen du dich für Fliesen entscheidest, fällt meistens eine Menge Feuchtigkeit an. In der Küche sammelt sie sich durch das Kochen und den dadurch entstehenden Wasserdampf an. Im Badezimmer entsteht durch das Duschen und Baden jede Menge Nässe. Im Eingangsbereich kommt es bei Regenwetter oft zu nassen Fussböden und durch den regen Verkehr in diesem Bereich wird dort häufig nass gewischt. Diese ganze Feuchtigkeit sollte unbedingt von Wänden oder Böden ferngehalten werden. Das gelingt dir am besten mit einer Abdichtung in guter Verarbeitung. Je nach Material kannst du während der Abdichtung auch schon Unebenheiten ausgleichen, um später beim Fliesen eine ganz plane Grundfläche zu erhalten. Nach der Abdichtung kannst du wie gewohnt die Grundierungen auftragen.

Kann eine Beschichtung eine Abdichtung ersetzen?

Eine gute Beschichtung kann eine ideale Ergänzung zu einer Abdichtung sein. Als alleinigen Ersatz solltest du sie aber nicht verwenden. Bei Fassaden auf der Wetterseite kann eine zusätzliche Beschichtung sehr sinnvoll sein, um die Fassade vor Abnutzung zu schützen und eine noch bessere Dämmung zu erzielen. So lässt die Wärme im Inneren des Hauses effizienter speichern. Das Wichtigste ist aber auch im Bereich der Wärmedämmung eine gute Abdichtung.

Was muss ich bei der Betoninstandsetzung beachten?

Wenn du zum Beispiel eine Betonmauer sanieren möchtest, ist eine genaue Analyse der Bausubstanz der erste Schritt. Bestehen schon tiefere Risse oder kannst du sehr kleine Schäden mit Reparaturmörtel beheben? Beachte auch eventuelle rechtliche Verpflichtungen, beispielsweise in Bezug auf Brandschutz. Wenn du alles – am besten mit professioneller Hilfe – überprüft hast, solltest du dir einen genauen Plan zur Durchführung der Betoninstandsetzung erstellen. Vor allem eine Liste mit wichtigen Baustoffen ist essenziell. Damit du einen ersten Anhaltspunkt hast, haben wir für dich wichtige Materialien für den optimalen Betonschutz in einer Auflistung zusammengestellt:

  • Imprägniermittel
  • Grundierungsmittel
  • Instandsetzungsmörtel
  • Spachtelmasse
  • Porenfüller
  • Werkzeuge

Sollte ich auch Böden abdichten?

Auch bei Böden ist eine effiziente Abdichtung entscheidend. Sie sorgt für eine optimalere Wärmebilanz, Schutz vor eindringender Feuchtigkeit und auch für Schallschutz. Der Schutz vor eindringender Nässe ist auch bei Böden entscheidend, um die Grundplatte oder tiefer liegende Etagen zu schützen. Je besser der Boden abgedichtet ist, desto fusswärmer wird er später empfunden und desto weniger Geräusche dringen durch.

Kann ich in Eigenregie abdichten oder sollte ich professionelle Hilfe in Anspruch nehmen?

Wenn du schon viel Erfahrung im Baubereich sammeln konntest, spricht nichts gegen das alleinige Durchführen von Abdichtungsarbeiten. Sollten sich deine Erfahrungen noch in Grenzen halten, ist Hilfe angebracht. Du kannst nicht nur von der schnellen Durchführung profitieren, sondern musst auch kein zusätzliches Geld für Werkzeuge und Ausstattungen ausgeben, die du später kaum noch nutzen würdest – denn dies alles ist in der Anschaffung kostenintensiv.

Das könnte dich auch interessieren

Luftentfeuchter: 7 Fragen für ein besseres Raumklima

Sinn und Zweck eines Luftentfeuchters erschliessen sich bereits aus dem Namen: Die Geräte dienen dazu, Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit zu entfeuchten. Dies ist vor allem wichtig, um einer Schimmelbildung vorzubeugen. Das Angebot an Luftentfeuchtern ist mittlerweile riesig, wobei sie sich hinsichtlich ihrer Bauart und Ausstattung teils deutlich unterscheiden. Nach Wasserschäden kommt beispielsweise gerne ein Bautrockner zum Einsatz. Der Luftentfeuchter wird übrigens auch als Raumentfeuchter oder Lufttrockner bezeichnet. Alles zu den Geräten erfährst du hier.

Die Heizung mit einer Heizkörperverkleidung verschönern

Alte Heizkörper weisen oft eine wenig schöne Optik auf. Um diese zu kaschieren, bieten sich moderne Heizkörperverkleidungen an. In der Regel sind die Verkleidungen so konstruiert, dass man sie als solche gar nicht erkennt. Zu einer neuen Heizung sind die eleganten Abdeckungen eine gute Alternative. Ausserdem bieten die Heizkörperverkleidungen einige praktische Vorteile. Manche Modelle können beispielsweise als Sitzgelegenheit oder Stauraum genutzt werden. Du kannst Heizkörperverkleidungen selbst erstellen oder nach Mass von einer Werkstatt anfertigen lassen. Im Folgenden erfährst du mehr über die Eigenschaften moderner Heizkörperverkleidungen für Badezimmer, Esszimmer, Wohnzimmer und andere Räume.

Lavabo-Unterschrank: Informationen und Tipps zu Arten und Montage

Zu jedem normalen Haushalt gehört ein Badezimmer. Es kann gross oder klein, mit Dusche oder Badewanne oder sogar einem Whirlpool ausgestattet sein – das ist Geschmacksache und eine Frage des Platzes. Was das Badezimmer aber immer haben sollte, ist ein Waschbecken, denn es ist nun einmal nicht besonders angenehm, sich in der Küche die Zähne zu putzen, zu schminken oder zu rasieren. Weil im Bad auch ziemlich viele Utensilien wie Handtücher, Kosmetika oder Reinigungsmittel zu finden sich, braucht es ausserdem Stauraum. Der Platz unter dem Lavabo bietet sich dafür sehr gut an.

Waschmaschine reparieren: Ohne Reparaturservice die Maschine instand setzen

Die Waschmaschine gehört zu den elektrischen Geräten, die sich in beinahe jedem Schweizer Haushalt befinden. Kommt es zu einem Defekt, stehst du vor der Qual der Wahl: Ist die Reparatur der Waschmaschine noch rentabel oder solltest du dir doch ein neues Gerät anschaffen? Häufig sind die Reparaturkosten so hoch, dass der Kauf einer neuen Waschmaschine profitabler ist. Überleg dir also, welche Ersatzteile du benötigst und was ein Reparaturservice kosten würde. Hast du noch Garantie auf das Gerät, stellt sich die Frage natürlich nicht. In diesem Fall übernimmt der Hersteller die Kosten für die Reparatur der Haushaltsgeräte.

Solarthermie – unkomplizierte und nachhaltige Energienutzung für Eigenheimbesitzer?

Sonne ist Leben. Schon im Altertum nutzten die Menschen ganz selbstverständlich ihr Wärmepotential. War sie zwischenzeitlich ein wenig aus unserem Bewusstsein verschwunden, so besinnen wir uns heute wieder auf ihre energetische Kraft. Sonnenkollektoren fangen mit Photovoltaik die warmen Strahlen ein, um Strom zu produzieren. Sonnenwärme wird mehr denn je zur Energiequelle für moderne Haustechnik eingesetzt. Solarheizungen spenden Wärme, Solarthermie-Anlagen verwandeln die Sonnenenergie in warmes Wasser. Aber lohnt sich der Aufwand für den Einbau einer solchen Anlage? Und wie funktioniert das Ganze eigentlich?

Der Wasserschaden im Haus und die geeigneten Massnahmen

Ein Rohrbruch im Haus zieht Ärger und Folgeschäden nach sich, die gleichzeitig hohe Kosten für die Reparatur und Instandsetzung verursachen. Wasserschäden sind vielseitig und können auch verborgen sein, wenn z. B. ein brüchiges Rohr oder ein Leck vorhanden ist. Das vermindert die Wohnqualität, verursacht Feuchtigkeit und Schimmel. Dringt Wasser in die Bausubstanz ein, sind Bauschäden die Folge. Es ist darum ratsam, sich gegen solche Katastrophen abzusichern, z. B. über eine Hausratversicherung. Wie du einem Wasserschaden vorbeugst und und Folgeschäden eingrenzen kannst, erfährst du in diesem Artikel.