Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Sanitäre in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Sieben Fragen zum Thema Badewannenkissen

Sieben Fragen zum Thema Badewannenkissen

Eine nützliche und gemütliche Erfindung für alle, die ein schönes Bad lieben: Badewannenkissen. Mit einem Nackenkissen für die Badewanne kannst nicht nur deinem Körper etwas Gutes tun. Liegst du bei einem Bad besonders bequem in der Badewanne, fördert das auch den mentalen Stressabbau – ob nach der Arbeit, dem Sport oder einem anstrengenden Tag im Haushalt. Wenn du das Badewannenkissen ausprobieren möchtest, informiere dich in diesen sieben Fragen und Antworten über die wichtigsten Fakten zum Thema.

Welche Vorteile hat ein Badewannenkissen?

Um vollständig abzuschalten und bei einem heissen Bad entspannen zu können, nutzt du ein Badewannenkissen. Damit stellst du sicher, dass Kopf und Nacken ausreichend gestützt werden, wenn du dich in der Badewanne nach hinten lehnst. Damit hat das Badewannenkissen zwei wesentliche Vorteile:

  1. Dein Körper wird nicht belastet, du vermeidest Verspannungen und Schmerzen.
  2. Das Nackenkissen trägt zur seelischen Entspannung bei, denn du musst dich beim Baden nicht an einen kalten, harten Untergrund lehnen.

Wo gibt es Nackenkissen mit Zubehör für das Badezimmer?

Ein Badewannenkissen kannst du im Fachgeschäft für Badezimmermöbel sowie Zubehör oder in verschiedenen Onlineshops erwerben. In der Regel wird das Kissen mit Saugnäpfen oder Halterung geliefert. Auch einige Drogerie- und Supermärkte bietet manchmal Nackenkissen an. Bevor du dich entscheidest, achte beim Kauf auf folgende Punkte:

  • Vergleiche die Angebote vor Ort und im Netz. Zwar kannst du ein gutes Kissen auch im Fachgeschäft oder in einem Drogeriemarkt erwerben. Online hast du jedoch die grössere Auswahl.
  • Achte darauf, dass dein Kissen nicht zu hart oder zu weich ist. Beides kann zu Nackenproblemen und Kopfschmerzen führen, wenn du zu lang auf einem unbequemen Badewannenkissen liegst.

Wie bringe ich ein Badekissen an?

Die Befestigung eines Wannenkissens erfolgt – je nach Modell – mit Saugnäpfen oder speziellen Halterungen. Die gängigste Methode sind Saugnäpfe. Diese bringst du an, indem du die Wanne vorher gründlich reinigst und sie von Wasser und Verschmutzungen befreist. Anschliessend bringst du das Kissen dort an, wo du später deinen Kopf und Nacken ablegen möchtest. Ein sauberer Untergrund sorgt dafür, dass die Saugnäpfe optimal haften.

Welche Arten von Badewannenkissen gibt es?

Die Auswahl an Badewannenkissen ist gross: Wählen kannst du zwischen kleinen und grossen Kissen, Wannenkissen mit unterschiedlich vielen Kammern, härteren Modellen und weicheren Versionen, mit und ohne wasserabweisendem Bezug sowie weiterem Zubehör. Hier kommt es darauf an, was du suchst. Willst du dich einfach entspannen und legst Wert auf Funktionalität, kannst du dich für ein schlichtes Modell entscheiden. Wem Optik und zugleich Komfort wichtig sind, entscheidet sich für ein Badekissen mit flauschigem Bezug. Neben gewöhnlichen Nackenkissen gibt es auch Wannenkissen, die mit Luft befüllt werden – zum Beispiel mithilfe eines Kompressors.

Beachte, dass einige Materialien länger brauchen, bis sie wieder ganz trocken sind. Ausserdem gibt es Wannenkissen, die einen wasserabweisenden Überzug haben.

Welches Badekissen bei Nackenproblemen?

Leidest du oft unter Nackenschmerzen, ist besondere Vorsicht im Alltag geboten – auch in der Dusche. Lege deinen Kopf nicht leichtfertig auf einen harten Untergrund. Nackenkissen sind ein besonderes Hilfsmittel für alle, die sich nach etwas Entspannung für ihren Kopf und Nackenbereich sehnen. Ein weiches Nackenkissen ist zwar die richtige Wahl, jedoch sollte es zugleich hart genug sein, um deinen Kopf zu stützen und deinen Nacken nicht einsinken zu lassen. Im Zweifelsfall besprichst du das mit einem Physiotherapeuten, um kein Risiko einzugehen und deinen Nacken nicht noch stärker zu belasten.

Tipp: Bemerkst du Nackenprobleme, wenn du gerade auf einem Wannenkissen in deinem Badezimmer liegst, kann das ein Zeichen dafür sein, dass das Kissen deinen Körper nicht ausreichend stützt. Es lohnt sich, ein weiteres Modell auszuprobieren, nicht zu lang in einer Position zu verharren und den Kopf und Nacken zwischendurch zu bewegen sowie zu massieren.

Worauf achten bei Badewannenkissen für Babys?

Babys haben einen noch nicht vollständig ausgewachsenen Wirbelbereich, sodass der Nackenbereich besonders empfindlich ist. Wichtig ist, dass dieser auch beim Baden gestützt wird. Generell empfiehlt es sich, das Baby beim Baden mit den eigenen Armen und Händen zu stützen. Spezielle Badekissen, auf denen Säuglinge abgelegt werden können, gibt es ebenfalls auf dem Markt. Wichtig: Das Kissen für ein Baby sollte bequem sein und aus hautfreundlichem Material bestehen. Ausserdem sollte das Kissen gross genug sein und ausreichend Fläche zum Liegen bieten. So stellst du sicher, dass dein Kind komfortabel liegt, nicht verrutscht und das Bad geniessen kann.

Gibt es Badekissen für Senioren?

Ob Badewannenlifter mit Armaturen für die Befestigung, spezielles Nackenkissen für das Badezimmer oder Zubehör für Senioren: Wer sich nach einem anstrengenden Tag entspannen möchte, gönnt sich gern ein Bad. Speziell ältere Menschen leiden oft daran, dass sie aufgrund von schmerzenden Knochen oder anderen Schwierigkeiten nicht so einfach in die Badewanne steigen können oder die Wanne als unangenehm und kalt empfinden. Spezielle Badewannenkissen, die mittels Kompressor befüllt werden, dienen als Alternative zu einem sperrigen Badewannenlifter. Senioren können den Kompressor mit einer wasserfesten Fernbedienung steuern. Einige Modelle werden mit Strom betrieben.

Der Sanitärvergleich für die Schweiz. Finde die besten Sanitäre in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Gebäudetechnikplaner: Alle wichtigen Fragen zum Thema

Ein aufregender Beruf, der für viele Menschen auf den ersten Blick nicht ganz einfach zu durchblicken ist: Gebäudetechnikplaner. Wenn du dich für Architektur, Gebäudetechnik, Kälte, Wärme und Zahlen interessierst, aber offene Fragen zum Thema hast, bist du hier am richtigen Ort. Unser FAQ zeigt dir, wie das Berufsbild aussieht, welche Voraussetzungen notwendig sind und über welche Wege du in der Branche tätig werden kannst. Du benötigst Hilfe in der Gebäudetechnik? Dann kannst du anhand der Fragen und Antworten für dich abklären, ob du einen Planer für dein Vorhaben beauftragen möchtest.

Pelletheizungen: CO2-neutral, energieeffizient und zuverlässig

Die anhaltende Klimakrise veranlasst immer mehr Menschen dazu, auf erneuerbare Energien zurückzugreifen. Das Heizen mit Holz wird somit immer mehr zum Trend. Die wohl komfortabelste Form einer umweltschonenden Holzheizung ist die Pelletheizung. Die attraktive Alternative zur klassischen Ölheizung oder Gasheizung lässt sich dabei einfach mit bestehenden Heizsystemen kombinieren und erfordert oftmals keine baulichen Veränderungen. Doch was ist eine Pelletheizung überhaupt, wie funktioniert sie, für wen eignet sie sich besonders gut und was gilt es beim Heizen mit Pellets zu beachten?

Elektroheizungen für den vielseitigen Einsatz

Als separater Heizkörper ist die Elektroheizung sehr praktisch, wenn es um das schnelle und effiziente Beheizen von Räumen geht. Sie kann nachträglich eingebaut oder montiert werden und erlaubt eine angenehme Wärme auch in Bereichen, in denen keine Heizrohre vorhanden sind. Der Stromverbrauch ist zwar etwas höher, die Nutzung fällt dafür flexibler aus. Wie Elektroheizungen funktionieren und wofür sie sich eignen, erfährst du hier.

Thermostatventile – Aufbau, Einstellung und Alternativen

Jeder kennt den Drehknopf an der Heizung – mit den Zahlen 1 bis 5 lässt sich regeln, wie heiss die Heizung wird, also wie viel Wärme sie abgibt. Dass dieser Knopf die Bezeichnung Thermostatventil oder Heizungsthermostatventil, trägt, ist zwar bekannt, aber besonders viele Gedanken machen sich die Leute nicht darüber. Dabei sind Thermostatventile ziemlich praktisch, weil sie beispielsweise in deiner Abwesenheit dafür sorgen, dass es in der Wohnung im Winter nicht zu kalt wird, und regeln, dass die Heizung bei erreichter Wunschtemperatur nicht weiter heizt. Alles rund um die Technik erfährst du hier.

Ölheizungen und der richtige Umgang mit ihnen

Ölheizungen sind Heizungen, die Wärme durch Verbrennen von Heizöl erzeugen. Du kannst grundsätzlich zwischen der Ölverbrennung mit und ohne Hilfsenergie unterscheiden. In den meisten Fällen kommt die Ölheizung zur Warmwasserbereitung sowie zur Raumheizung zum Einsatz. Laut neuester Heizungsverordnung dürfen keine neuen Standardkessel mehr eingebaut werden, sie existieren allerdings noch im Bestand. Stattdessen kommen Brennwertgeräte zum Einsatz, die einen höheren Wirkungsgrad haben als Niedertemperaturkessel. Alle Varianten bekommst du als Standgerät oder als Wandgerät.

Sanitärinstallateure – Fragen und Antworten

Eine Berufsrichtung in der Schweiz ist die Sanitärinstallation. Die Fachrichtung ermöglicht, Gebäude nach geltenden Richtlinien sicher und hygienisch mit Ressourcen wie Trinkwasser oder Erdgas zu versorgen. So tragen Sanitärinstallateure dazu bei, Gesundheit und Wohlbefinden der Hausbewohner zu gewährleisten. Sie arbeiten daher häufig im Badezimmer oder in der Küche und sorgen für die Funktionalität aller Bereiche durch eine zuverlässige Planung. Auch Anforderungen der Energieeffizienz und der Sicherheit berücksichtigen sie bei ihren Aufgaben. Was ein Sanitärinstallateur macht und wann du ihn benötigst, sagen wir dir hier.