Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Die Heizung mit einer Heizkörperverkleidung verschönern

Alte Heizkörper weisen oft eine wenig schöne Optik auf. Um diese zu kaschieren, bieten sich moderne Heizkörperverkleidungen an. In der Regel sind die Verkleidungen so konstruiert, dass man sie als solche gar nicht erkennt. Zu einer neuen Heizung sind die eleganten Abdeckungen eine gute Alternative. Ausserdem bieten die Heizkörperverkleidungen einige praktische Vorteile. Manche Modelle können beispielsweise als Sitzgelegenheit oder Stauraum genutzt werden. Du kannst Heizkörperverkleidungen selbst erstellen oder nach Mass von einer Werkstatt anfertigen lassen. Im Folgenden erfährst du mehr über die Eigenschaften moderner Heizkörperverkleidungen für Badezimmer, Esszimmer, Wohnzimmer und andere Räume.

Wissenswertes über Abdeckungen für die Heizung

Fertige Heizkörperverkleidungen sind im Fachhandel in unterschiedlichen Grössen sowie in verschiedenen Formen und Materialien erhältlich. Natürlich kannst du mit geeigneten Werkzeugen eine Heizkörperverkleidung auch selbst bauen. Beachte dabei, dass die Verkleidung die Funktion des Heizkörpers nicht beeinträchtigt. Durch Öffnungen oder Gitter gewährleistest du eine permanente Luftzirkulation, sodass die Heizung ihre Wärme ungehindert an den Raum abgeben kann. Bringe die Öffnungen sowohl an der Vorderseite als auch an der Oberseite der Verkleidung an.

Geeignete Materialien für den Bau einer Heizkörperverkleidung

Für den Bau einer Heizkörperverkleidung eignen sich leichte Metalle wie Aluminium besonders gut. Du kannst sie leicht verarbeiten und sie geben die Strahlungswärme der Heizung gut weiter. Holz leitet Wärme hingegen weniger effektiv. Dafür bietet es aber optische Vorteile und lässt sich flexibel verarbeiten. Versieh eine Abdeckung aus Holz mit einer bequemen Sitzgelegenheit oder integriere kleine Fächer als Stauraum. Holz setzt als Material den Konstruktionsideen keine Grenzen. Wenn du für den Heizkörper nur einen leichten Sichtschutz willst, bietet sich Rattan an. Dieses Geflecht lässt sich flexibel verarbeiten und überzeugt mit einer stilvollen Optik.

  • Aluminium: leicht zu verarbeiten, gute Wärmeleitung
  • Holz: schönes Design, einfach zu verarbeiten
  • Rattan: leicht und flexibel einsetzbar, elegante Optik

Werkzeuge für die Erstellung einer Heizkörperverkleidung

Mit den geeigneten Werkzeugen und etwas handwerklichem Geschick kannst du eine Heizkörperverkleidung selbst erstellen. Ermittle zuvor die exakten Masse und besorge dir im Baumarkt die Materialien in den entsprechenden Abmessungen. Ausserdem benötigst du die folgenden Werkzeuge:

  • Stichsäge
  • Leim
  • Zwingen
  • Farbe
  • Pinsel bzw. Rollen

Bau und Montage einer Heizkörperverkleidung

Schneide mit der Stichsäge die Löcher bzw. Aussparungen in die Platten. Anschliessend verleimst du die Frontplatte mit den Seitenteilen. Spanne die Teile in Zwingen ein, bis der Leim getrocknet ist. Danach streichst du die Verkleidung in der gewünschten Farbe. Achte darauf, dass du eine Farbe auswählst, die für das Material der Heizkörperverkleidung geeignet ist. Nachdem die Farbe getrocknet ist, platzierst du die Verkleidung vor dem Heizkörper. Bei Bedarf montierst du noch eine Abdeckung, die auch als Sitzgelegenheit dienen kann bzw. Platz für Blumen und Dekorationen bietet. Die Verkleidung braucht nicht fest an der Wand montiert zu werden. Es genügt eine Aufhängung mit Haken und Öse. Dies hat den Vorteil, dass die Heizkörperverkleidung leicht abgenommen und neu platziert werden kann.

Heizungsrohre fachgerecht verkleiden

Frei verlaufende Rohrleitungen machen in Wohn- und Nutzräumen keinen guten optischen Eindruck. Daher empfiehlt sich auch hier eine fachgerecht ausgeführte Verkleidung. Wenn die Rohre nah über dem Fussboden bzw. an der Wand verlaufen, verwendest du am besten fertige Sockelleisten. Du befestigst sie mit den mitgelieferten Haltern bzw. Befestigungssystemen. Verkleidungen für Heizungsrohre gibt es in vielen verschiedenen Farben. Modelle aus Holz kannst du leicht nach Wunsch überstreichen. Eine einfache Holzverkleidung für Heizungsrohre kannst du auf die folgende Art und Weise bauen:

  • Rohrleitungen präzise vermessen
  • Holzbretter in den passenden Abmessungen kaufen
  • Holzbretter im rechten Winkel verleimen oder mit Winkeln zusammenfügen
  • Abdeckung über den Leitungen platzieren und befestigen
  • Rohrabdeckung streichen

Heizkörperverkleidung mit Sitzfläche

Die Nutzung einer selbst gebauten Heizkörperverkleidung optimierst du, indem du sie mit einer Abdeckung versiehst, die auch als Sitzfläche genutzt werden kann. Damit der ungehinderte Zugriff auf die Heizung, zum Beispiel für Wartung und Reinigung, möglich ist, montierst du am besten eine aufklappbare Abdeckung. Diese verbindest du mithilfe von Scharnieren mit der Verkleidung. Eine Stoffbespannung oder eine Sitzplatte aus Stein erhöhen zwar den Sitzkomfort, vermindern aber gleichzeitig die Luftzirkulation. Lasse auch in die Sitzfläche Löcher bzw. Aussparungen ein, damit die Heizung ihre Wärme gleichmässig abgeben kann. Das spart Heizkosten.

Fachgerechte Heizkörperverkleidungen nach Mass

Wenn du dir eine professionelle und individuell gestaltete Heizkörperverkleidung aus Rattan, Metall, Holz oder Aluminium zulegen willst, kannst du von einer Werkstatt ein Modell nach Mass anfertigen lassen. Dieser Service ist kostengünstig und beinhaltet auch die Montage vor Ort. Die Fachhandwerker verfügen nicht nur über das nötige Know-how, sondern auch über die richtigen Werkzeuge. Kundenservice und Umtausch bieten weitere Vorteile. Nutze Kompetenz und Service von Fachwerkstätten für die Erstellung moderner Heizkörperverkleidungen.

Das könnte dich auch interessieren

Gute Heizkörperthermostate sorgen für eine spürbare Kostenersparnis

Falsches Heizen geht ins Geld. Deshalb sind Heizkörperthermostate in der heutigen Zeit unverzichtbar, denn sie steuern präzise die Wärmeabgabe. Dabei zählt auch dein eigener Beitrag: Jedes Grad weniger senkt deine Heizkosten um bis zu fünf Prozent. Wir haben uns die einzelnen Regler näher angesehen und beantworten dir die wichtigsten Fragen. Dieser Ratgeber informiert über die Bedeutung eines Thermostatventils und die Auswirkung der Dämmung auf das Raumklima. Zudem erfährst du, warum es sich lohnt, in ein smartes System zu investieren.

Waschmaschine reinigen: Die besten Tipps für eine saubere Maschine

Wenn die Waschmaschine unangenehm riecht, dann sind häufig Bakterien und Schimmel die Ursache. Doch das Waschmaschine Reinigen ist nicht nur aus hygienischen Gründen wichtig – es schützt deine Maschine auch davor, vorzeitig kaputt zu gehen. Restwasser in der Maschine begünstigt nicht nur Bakterien und Schimmel, sondern führt auch zu Kalkablagerungen in der Trommel und den Schläuchen. Mit unseren Tipps reinigst du ganz leicht deine Waschmaschine und erfreust dich lange an hygienisch reiner, gut riechender Wäsche.

Moderne Heizkessel – Geld sparen und besser heizen!

Preiswert in der Anschaffung, sparsam im Verbrauch und auch noch klimafreundlich – gibt es den idealen Heizkessel? Leider nicht ganz. Wer sich heute ein neues Heizsystem anschaffen will, dem stehen aber viele Varianten zur Auswahl: moderne Gas- oder Ölheizungen, die viel effizienter sind als ihre Vorgänger, nachwachsende Rohstoffe als Energieträger, Wärmepumpen oder eine Kombination mit Sonnenenergie für das Warmwasser. Nicht alle sind kostengünstig, aber dafür gibt für manche Zuschüsse. Hier findest du Antworten auf deine Fragen!

Das Badezimmer umbauen? Die besten Tipps

Für einen Badumbau gibt es unterschiedliche Gründe. Manchmal gefällt die Einrichtung nicht mehr, manchmal soll der Grundriss besser genutzt werden. Auch ein Pflegefall in der Familie macht häufig eine Veränderung im Badezimmer erforderlich. Wenn Platz zu schaffen ist für einen Rollstuhl und deshalb ein barrierefreies Bad gewünscht ist, lässt sich der Umbau mit einer Badrenovierung kombinieren. Dabei geht es nicht nur darum, den optischen Ansprüchen gerecht zu werden. Viel wichtiger ist es, einen leichten Zugang zu Waschtisch, WC und Dusche zu schaffen. Hier erfährst du, wie du beim Umbau vorgehst.

Weinkühlschränke für den perfekten Trinkgenuss

In der Gastronomie werden sie schon lange eingesetzt. Mittlerweile gibt es zahlreiche Weinkühlschränke aber auch für den Privatgebrauch. Der Vorteil liegt auf der Hand: Im Schrank lagern deine Weinflaschen ähnlich wie in einem Weinkeller unter perfekten Bedingungen. Weinkenner merken dies sofort, wenn sie einen guten Tropfen in der Hand halten. Denn die richtige Lagerung deiner Weinflaschen hat einen entscheidenden Einfluss auf die Qualität. Die Vorteile der Weinklimaschränke für die Lagerung sind also klar – aber wie findest du das richtige Modell? Und welche Optionen hast du? Die wichtigsten Fragen beantworten wir hier.

Gasheizstrahler: behagliche Wärme an kühlen Tagen

Wenn im Frühjahr sonnige Tage dazu verlocken, den ersten Kaffee auf dem Balkon oder der Terrasse zu trinken, kommt es nicht selten vor, dass der Kaffee recht schnell kalt wird. Ein Gasheizstrahler ist dann genau die richtige Lösung. Moderne Geräte sorgen im Handumdrehen für wohlige Wärme und lassen sich ebenso schnell wieder abschalten. Natürlich ist im Zusammenhang mit Gasstrahlern eine gewisse Umweltbelastung nicht zu leugnen, doch um von Zeit zu Zeit einen gemütlichen Abend im Garten zu verlängern, ist gegen Gasstrahler nichts einzuwenden.